Nach den vorläufigen Branchendaten 2022 des Verbandes Deutscher Mineralbrunnen haben die knapp 160 Mineralbrunnen in Deutschland im zurückliegenden Jahr 10,1 Milliarden Liter und damit 6,8 Prozent mehr Mineral- und Heilwasser als im Vorjahr abgesetzt. Auch der rechnerische Pro-Kopf-Verbrauch von Mineralwasser ist von 121,4 auf 129,5 Liter (+8,1 Liter) angestiegen.

Auf der Internationalen Grünen Woche hat die Bundesvereinigung der Deutschen Ernährungsindustrie (BVE) einen Leitfaden für mehr Klimaschutz vorgestellt. Erarbeitet wurde er im Rahmen der BVE-Klimaschutzkampagne "PlusPlus-Prinzip" gemeinsam mit Ökotec und dem Zentrum für Nachhaltige Unternehmensführung an der Universität Witten/Herdecke.

Branchenumfrage 2023

Die GETRÄNKE ZEITUNG hat die mehr als 40 wichtigsten Köpfe der Branche befragt, mit welchen Perspektiven, Hoffnungen und Strategien sie dieses Jahr angehen wollen. Den Auftakt dazu bilden nun die elf Verbands-Chefs mit ihren wegweisenden Antworten hier exklusiv auf GZ-Online. In unserer neuen Print-Ausgabe der GETRÄNKE ZEITUNG 01-02/23 (siehe unten) lesen Sie die Prognosen und Einschätzungen der relevantesten Unternehmenslenker aus allen Getränke-Kategorien.

Bereits das dritte Jahr in Folge ist die Keltermenge von Apfelsaft mit 382 Millionen Litern unter den Prognosen geblieben. Das meldet der Verband der deutschen Fruchtsaft-Industrie (VdF). Die Qualität des Kelterapfelsaftjahrgangs 2022 sei dafür "mehr als zufriedenstellend".

Die Deutsche Umwelthilfe (DUH) fordert, die Pfandpflicht auf Getränkekartons auszuweiten, die bislang vom Einwegpfand ausgenommen sind. Als Pfandbetrag fordert die DUH wie bei Einweg-Plastikflaschen und Dosen 25 Cent.

Den Novemberumsatz von 2019 konnte das Gastgewerbe im diesjährigen November mit einem Minus von 8,5% (nominal) nicht erreichen. Das ergibt eine aktuelle Umfrage des Deutschen Hotel- und Gaststättenverbandes (Dehoga). Bei der Gas- und Strompreisbremse sieht der Verband dringenden Anpassungsbedarf.

Prosecco DOCG rückt Nachhaltigkeit in den Fokus.

Alexander von Preen ist der neue Präsident des Handelsverbands Deutschland. Wie der Verband mitteilt, wurde der CEO der Intersport Deutschland von einer großen Mehrheit der Delegiertenversammlung gewählt. Zuvor hatte der bisherige Verbandspräsident Josef Sanktjohanser nach 16-jähriger Amtszeit verkündet, nicht mehr zu kandidieren.

In anderen Ländern der EU wächst die Skepsis an den Vorstellungen der EU-Kommission für ein generelles Anwendungsverbot für Pflanzenschutzmittel in Schutzgebieten. Die Bundesregierung will abwarten, unterstützt aber prinzipell die Vorschläge.

Anlässlich des ersten Tags des Mineralwassers meldet der Verband Deutscher Mineralbrunnen für die ersten acht Monate des aktuellen Jahres für den Absatz von Mineralwasser ein Plus von 7,5 Prozent.

Laut einer aktuellen Umfrage des Deutschen Hotel- und Gaststättenverbandes (Dehoga Bundesverband) haben sich Lage und Stimmung im Gastgewerbe im September „dramatisch verschlechtert“. Angesichts explodierender Kosten und sinkender Umsätze bangten 66,1 Prozent (+28,4 %) der Betriebe erneut um ihre Existenz. 

Wie die Wirtschaftsvereinigung Alkoholfreie Getränke (wafg) mitteilte, wurden der Vorstand mit Präsidentin Barbara Körner (Coca-Cola), Vize-Präsidentin Astrid Williams (Pepsico) und Vize-Präsident Henning Rodekohr (Vilsa-Brunnen Otto Rodekohr) in ihren Ämtern bestätigt.

Mit dem Ziel, Wasserressourcen zu schützen und für nachfolgende Generationen zu erhalten, geht die gemeinnützige Organisation Right4Water Wasserschutz e. V. (R4W) an den Start. Im Wissenschaftszentrum Bonn hat dieser heute seinen Auftakt begangen. Zahlreiche Fachleute unterstützten dort mit ihren Beiträgen das Motto „Das Unsichtbare sichtbar machen und schützen – Zeitenwende für Wasser“.

Die Gesellschaft für Mehrweg-Management hat mit der Auricher Süßmost GmbH ihren ersten Gesellschafter aus dem AfG-Bereich gewonnen. Darüber hinaus erhielt der Mehrwegpool den Innovationspreis der Stiftung Initiative Mehrweg und der Deutschen Umwelthilfe.

Aufgrund der derzeit "existenzbedrohenden" CO2-Knappheit wenden sich der Verband Deutscher Mineralbrunnen (VDM) und die Genossenschaft Deutscher Brunnen (GDB) mit eindringlichen Worten an den Bundeswirtschaftsminister Robert Habeck. Die Brunnen fordern demnach unverzügliche Maßnahmen zur Energiepreissenkung.