Wie Coca-Cola mitteilt, endet der Konditionen-Streit mit Edeka mit einer Einigung und der Wiederaufnahme der Bestellungen. Erste Auslieferungen sollen in der kommenden Woche erfolgen. 

Die Bürgerinitiative zum Erhalt der Pfungstädter Brauerei an ihrem bisherigen Standort ist unzulässig. Das hat Bürgermeister Patrick Koch (SPD) mitgeteilt. Der geplante Neubau wurde fürs Erste auf Eis gelegt. 

Michael Stadlmann, seit Mai 2019 Vorsitzender der Geschäftsführung der Trinks Gruppe, wird das Unternehmen im gegenseitigen Einvernehmen verlassen, um sich einer neuen beruflichen Herausforderung zu stellen. Dies meldet das Unternehmen per Pressemitteilung.

Die Warsteiner Gruppe steigt mit einer Minderheitsbeteiligung bei der irischen Rye River Brewing Company ein. Die Brauerei für Spezialitätenbiere mit Sitz im Dubliner Vorort Celbridge wurde 2013 von Tom Cronin (CEO) gegründet.

Mitte November trafen sich die Mitglieder des Mehrwegpools der Brauereiwirtschaft (MPB eG) und interessierte Brauereien als Gäste zu einer Informations- und Arbeitstagung in Frankfurt am Main. Nach Angaben der MPB seien die ersten Verwenderkreise für Bügelverschlussflaschen, Longneck 0,33-/0,5-Liter und NRW 0,5-Liter gegründet worden.

Rüdiger Behn, Geschäftsführer des Spirituosenherstellers Waldemar Behn, zieht zum Jahresende eine überwiegend positive Bilanz. Für das Jahr 2023 prognostiziert Behn erneut einen stabilen Spirituosenmarkt mit einer wachsenden Bedeutung für die Preiseinstiegssegmente.

Produkt des Monats

 

ADVERTORIAL | Die Berliner Brauerei rüstet sich für die Wintersaison mit einem wärmenden Apfelcider.

Getränke Zeitung auf LinkedIn

 

 

MAGAZIN

Titelthema

 

Die Branche ringt nach Luft. Der Mangel an CO2 und damit auch Kohlensäure zählt weiterhin zu den Kernproblemen, welche die Getränkebranche umtreiben. Alles steht und fällt dabei mit der Düngemittelproduktion. Die EU gibt eine Perspektive. Ein Kommentar von Caroline Hennemann-Sacherer. 

HANDEL

Michael Stadlmann, seit Mai 2019 Vorsitzender der Geschäftsführung der Trinks Gruppe, wird das Unternehmen im gegenseitigen Einvernehmen verlassen, um sich einer neuen beruflichen Herausforderung zu stellen. Dies meldet das Unternehmen per Pressemitteilung.

Wie die 17. Kammer für Handelssachen des Landgerichts München I mitteilt, hat sie am Donnerstag der Klage einer Weinkellerei stattgegeben und damit einem Brauhaus verboten, seine beiden mit Bockbierwürze versetzten weinhaltigen Getränke als „Glühwein“ zu verkaufen.

Konsumenten ändern ihr Kaufverhalten bei Lebensmitteln und Gütern des täglichen Bedarfs spürbar und greifen in Zeiten von steigender Inflation häufiger zu Handelsmarken. Die Getränkekategorie zeige sich hingegen durchaus resistent gegen den Trend. Dies hat die Strategieberatung Simon-Kucher & Partners mitgeteilt.

ALKOHOLFREIE GETRÄNKE

Wie das Institut SGS Fresenius mitteilt, vergibt es auch weiterhin sein Siegel „Premiummineralwasser in Bio-Qualität“. Zwar hat der Bundesgerichtshof die Nichtzulassungsbeschwerde von Fresenius gegen das letzte Urteil des Oberlandesgericht Frankfurt zurückgewiesen, das Institut habe seinen Anforderungskatalog jedoch bereits entsprechend angepasst. 

Die Krombacher Brauerei bringt im Frühjahr unter ihrer Dachmarke die Krombacher Spezi auf den Markt und will dafür künftig eng mit der Augsburger Brauerei Riegele zusammenarbeiten, die sich zuletzt vor Gericht mit Paulaner um die Markenrechte stritt. 

BIER

Die Warsteiner Gruppe steigt mit einer Minderheitsbeteiligung bei der irischen Rye River Brewing Company ein. Die Brauerei für Spezialitätenbiere mit Sitz im Dubliner Vorort Celbridge wurde 2013 von Tom Cronin (CEO) gegründet.

Die Bürgerinitiative zum Erhalt der Pfungstädter Brauerei an ihrem bisherigen Standort ist unzulässig. Das hat Bürgermeister Patrick Koch (SPD) mitgeteilt. Der geplante Neubau wurde fürs Erste auf Eis gelegt. 

Aus anfänglichen Beschränkungen beim Alkohol-Ausschank kurz vor Beginn der Fußballweltmeisterschaft in Katar ist nun ein Dekret geworden: Rund um…

SPIRITUOSEN und GASTRONOMIE

Rüdiger Behn, Geschäftsführer des Spirituosenherstellers Waldemar Behn, zieht zum Jahresende eine überwiegend positive Bilanz. Für das Jahr 2023 prognostiziert Behn erneut einen stabilen Spirituosenmarkt mit einer wachsenden Bedeutung für die Preiseinstiegssegmente.

Der Umsatz im Gastgewerbe ist im September 2022 gegenüber August 2022 kalender- und saisonbereinigt real (preisbereinigt) um 0,9 Prozent gesunken und nominal (nicht preisbereinigt) um 0,2 Prozent gestiegen. Dies teilt das Statistische Bundesamt aus Wiesbaden mit. Im Vergleich zum Vorjahresmonat zeigen die Umsätze eine klare Tendenz noch oben.

Der italienische Importeur und Händler Compagnia dei Caraibi ist mit seiner neuen Vertriebsgesellschaft ab sofort Newcomer auf dem deutschen Spirituosen-Markt. Dort startet das Unternehmen aus Piemont mit zunächst sechs Produkten aus den Segmenten Wermut, Gin und Liköre.

 

WEIN und SEKT

Die Heinz Wagner Sektmanufaktur gibt bekannt, ihre Sektflaschen künftig direkt zu bedrucken und keine Papieretiketten mehr zu nutzen. Das Ziel, mit der „No Paper Label“ betitelten Aktion Wasser zu sparen, will das junge Unternehmen mit einer Crowdfunding-Kampagne erreichen.

Der Inhaber und langjährige Geschäftsführer und Aufsichtsrat, Harald Eckes-Chantré, verstarb im Alter von 82 Jahren, wie das Unternehmen Eckes-Granini gemeldet hat.