Der Berliner Brauer Oliver Lemke springt auf den Hard-Seltzer-Boom auf und launcht die Marke „Maelt“. Diese startet mit den vier Sorten Limette, Holunder, Ingwer-Grapefruit und Guarana.

Das Berliner Bier- und Sozialunternehmen Quartiermeister macht sich mit seinem neuen Bio-Weizen um ein weiteres stark für eine bunte, offene und diverse Gesellschaft.

 

Zum Abschluss ihrer Ausbildung haben die Lehrlinge der Brauerei Gebr. Maisel auch in diesem Jahr ihr eigenes Gesellenstück kreiert: das limitierte „SummerCrew Session IPA“.

Mit dem neuen Eifelbräu Landbier bringt Bitburger ein süffiges und würzig-frisches Neuprodukt zunächst exklusiv in der Gastronomie auf den Markt. 

Das bayerisch Hell und weitere Bierspezialitäten graben dem Weißbier seit Jahren Boden ab. Der Abwärtstrend schien unaufhaltsam. Doch neueste Zahlen und eine Frühjahrsinspektion zeigen: Weißbier sollte man noch lange nicht abschreiben.

Die Störtebeker Braumanufaktur schließt mit dem neuen IPA „Pazifik-Ale“ eine Lücke im Sortiment.

Ab sofort ist das Paulaner Münchner Hell in der bekannten Euro-Flasche sowie im traditionellen Kasten erhältlich.

Mit dem „ALD IPA“ bringt BrewDog ein eigens für Aldi Süd gebrautes Bier in der Halbliter-Dose in den Discounter.

Die Berliner Brauerei BRLO erweitert ihr Produktportfolio um eine weitere Getränkelinie: Der BRLO Cider ist ab März in drei Sorten im Handel erhältlich.

Die fizzz-Leser haben abgestimmt — das sind die erfolgreichsten Bier-Marken der Trend-Gastronomie des Jahres 2020.

Maisel & Friends hat gemeinsam mit der Frankfurter Streetart-Künstlerin Jasmin Siddiqui alias Hera das Artbeer #3 kreiert.