Knapp 250 deutsche Sekterzeuger stellten sich dem Wettbewerb Meiningers Deutscher Sektpreis, der 2022 zum bereits achten Mal stattfand. Die beste Kollektion stellte das Sekthaus Raumland, das mit elf prämierten Sekten und einer Durchschnittspunktzahl von fast 93 die Benchmark für deutschen Sekt darstellt.

Vranken-Pommery plant Bau einer eigenen Produktionsstätte.

Christmann & Kauffmann veröffentlichen die ersten Sekte aus ihrer Zusammenarbeit.

Ziel des Champagnerhauses: CO₂-Emissionen verringern durch noch leichtere Flaschen.

Fabrice Rosset, der CEO von Champagne Deutz, bilanziert, wie sich der Champagnermarkt in der  Pandemie verändert hat.

Fazit der Ernte in der Champagne: Extrem wenig, aber zum Teil exzellente Qualität.

Sektmacher-Verband stellt neues Qualitätssystem vor.

Neue Anker-Aktionäre sichern die Kontinuität des Unternehmens. Graf Plettenberg übergibt die Führung.

Schloss Vaux launcht Schaumwein mit 2 %vol. nach traditioneller Methode.

Das neue Sektgut Christmann & Kauffmann gestattete Ende April einen ausführlichen Preview. Nicht nur die anwesenden Sommeliers waren erstaunt und begeistert.

Knapp 300 Champagner wurden im Rahmen der größten jährlichen Champagnerverkostung im deutschsprachigen Raum bewertet, 185 erreichten Bewertungen von 90 Punkten und mehr. 

Das Reifepotenzial der Champagner von Charles Heidsieck ist legendär. Ein besonderer Trumpf sind hierbei die konischen Kreidehöhlen unter der Stadt Reims. 

Mit dem PN VZ 15 soll eine Serie starten, bei der in jeder nachfolgenden Edition ein Cru des jeweiligen Basisjahres ausgewählt wird.