Dreimal Demi-Mousse
Dreimal Demi-Mousse

Wenig Druck: Demi-Mousse-Champagner

Klassischerweise vergären die Chefs de Cave ihre Champagner mit 24 Gramm Zucker pro Liter, was 6 Bar Druck ergibt. Einige Winzer und Häuser erzielen jedoch mit weniger Zucker, niedrigeren Druck. Der sogenannte Demi-Mousse-Stil - wörtlich übersetzt halber Schaum - lässt die Champagner sanfter wirken und betont den Grundwein stärker. Besonders zuträglich scheint das beim Chardonnay: vier der acht vorgestellten Demi-Mousse-Champagner sind Blanc de Blancs. Der verminderte potenzielle Alkoholgehalt birgt außerdem eine Bewältigungsstrategie für den Klimawandel.
Verkostungsnotizen: Sascha Speicher

Ausgewählte Champagne mit weniger Druck:

95   

2014 Blanc de Blancs Brut,
Champagne Louis Roederer 
   
sehr kräutrig, Beifuß, Wiesensalbei, feine Nussnoten, Pistazie; viel Druck, nussige Noten auch am Gaumen, Nougat de Montélimar, ausgeprägte Mineralität, ganz leichte Karamellnote im Finale

93

2012 RSRV Blanc de Blancs Grand Cru Brut
Champagne Mumm  
 
(Magnum; Deg. 01/19)
hefig und toastig, leicht Popcorn, Ananas, intensiv; feine Salzigkeit, frisch und lebendig, fruchtiges Spiel

Extra Brut Extra Old
Champagne Veuve Clicquot

(Magnum; Tir. 11/13; Deg. 07/16)
strahlender Duft, ein Hauch Popcorn, Kernobst, etwas feste Ananas, reife Zitrusfrucht, Kumquat, Grüntee und Kichererbsen; stoffig und saftig, hellhefig, frisch am Gaumen, etwas Tonkabohne, weiße Nüsse, fruchtiger Schmelz, leicht zartherbes Finale

92   

Extra Brut Extra Old 2 (deg. 11/18)
Champagne Veuve Clicquot
würzige Nase mit Heu und Getreide, auch getrocknete und kandierte Zitrusfrüchte, geröstete Körner und Nüsse, Morcheln; stoffig, dicht, viel Extrakt, zartherbes Finale mit einer Mischung aus Salzigkeit und Grapefruit, fester Kern

Blanc de Blancs Grand Cru Extra Brut
Champagne Bruno Paillard

feine rauchig-kreidige Art, getrocknete Kräuter, nussig; am Gaumen mit viel Extrakt und Cremigkeit, wirkt dadurch gar nicht extra brut, auch weil die Säure sehr gut eingebunden ist, Melisse, muskatige Würze, fast seidige Textur

91

2014 RSRV Blanc de Blancs Grand Cru Brut
Champagne Mumm    

Apfel, leicht rauchig, schon im Duft klingt die Mineralität durch; fest, jugendlich, Waldmeister, feine Perlage, die sich mit der kreidig-kalkigen Textur verbindet, nicht ausgeprägt jugendlich in der Aromatik, da bereits 01/19 degorgiert, also 2,5 Jahre Flaschenreife

2008 Brut Millésime
Champagne Besserat de Bellefon    
reife, hefige Nase, Brioche, frischer Champignon, Apfeltarte, Frittatensuppe; Getreide, dicht und intensiv, deutlicher Pinot-Charakter, würzige Länge, feine Perlage, Salzzitrone im Finale

2013 Triple B Brut Nature
Champagne Besserat de Bellefon  
 
gelber Apfel, nussig-hefig, erinnert an Eiskaffee, Vanille, heller Nougat; rassiges Säurespiel, feine Perlage, frisch und knackig, etwas Marzipan

 

Erstveröffentlicht November 2021

Halber Schaum? Die wörtliche Übersetzung taugt nur bedingt. Gemeint sind Champagner, die von Haus aus mit etwas weniger Druck erzeugt werden. Was steckt hinter dieser Methode, die durchaus Tradition hat in der Champagne?

04-2022

Themen der Ausgabe

PAIRING

Das neue Rutz - Nancy Grossmann setzt auf Abwechslung ohne Dogma

PANORAMA

Ahrtahl - ein Jahr danach

PROFILE

Alte Liebe - Kreatives aus Augsburg