Im Vergleich zu den hippen Metropolen ist Trier nicht unbedingt die Stadt, der man eine spannende Entwicklung in puncto Weinbars nachsagt. Dass trotz Corona aktuell viel Ideenreichtum herrscht, beweist ein Check der neuen Projekte. Trier bewegt sich. 

Ein spezielles Pflaster, diese Insel. Gastro-Klassiker haben hier ein langes Leben, Neueinsteiger müssen sich anpassen oder Lücken finden, die sich zwischen  Gourmetstars und der Luxus-Strandkneipe auftun. 

Frankfurt boomt. Nicht unbedingt im Bereich des Finanzsektors, wo der Platzhirsch Deutsche Bank  schwächelt. Die Weinszene zeigt sich offener und ambitionierter denn je. Vier Erfolgsbeispiele.