Für Weinfreaks gleicht Paris einem Schlaraffenland: Die Szene feiert Natural-Bars, Klassiker, Handwerkliches von nah und fern, auch Spannendes aus Italien und Spanien ist gern gesehen. Wer Glück hat, ­entdeckt aber auch deutschen Riesling und neben Bier reichlich kostbarste Liköre. Wir waren vor Ort ... 

Münchens Weinbar-Szene ist weiter dynamisch. Und wer glaubt, es gehe an der Isar nicht anders als teuer, erlebt eine erfreuliche Überraschung. 

In Basel ist die Wein- und Gastro-Landschaft so weltoffen wie die Grenzstadt selbst. Auch in schwierigen Zeiten haben sich frische Gastrokonzepte entwickelt. 

Im Vergleich zu den hippen Metropolen ist Trier nicht unbedingt die Stadt, der man eine spannende Entwicklung in puncto Weinbars nachsagt. Dass trotz Corona aktuell viel Ideenreichtum herrscht, beweist ein Check der neuen Projekte. 

Ein spezielles Pflaster, diese Insel. Gastro-Klassiker haben hier ein langes Leben, Neueinsteiger müssen sich anpassen oder Lücken finden, die sich zwischen  Gourmetstars und der Luxus-Strandkneipe auftun. 

Frankfurt boomt. Nicht unbedingt im Bereich des Finanzsektors, wo der Platzhirsch Deutsche Bank  schwächelt. Die Weinszene zeigt sich offener und ambitionierter denn je. Vier Erfolgsbeispiele.