Vertikalverkostung beim Pfälzer Weingut Oliver Zeter zeigt das Potenzial der Rebsorte

Die Einführung des VDP.Großes Gewächs erwies sich als Meilenstein für den Verband Deutscher Prädikatsweingüter, dem heute rund 200 Weingüter angehören. Zur Jubiläumsfeier lud der VDP am 20. August 2022 auf das Jagdschloss Platte in Wiesbaden. Mit von der Partie waren auch flüssige Zeugnisse aus zwei Jahrzehnten.

Auch wenn es die Bewertungen auf den ersten Blick gar nicht so drastisch ausdrücken: Der Rieslingjahrgang 2021 kommt nicht an den großen Jahrgang 2019 und auch nicht an 2020 heran. Dass es dennoch zahlreiche Highlights gibt, ist hauptsächlich der insgesamt bärenstarken Nahe und drei Spitzenbetrieben in Rheinhessen zu verdanken. In der Pfalz brillierte Dr. Bürklin-Wolf, an der Mosel setzte sich erstmals Clemens Busch an die Spitze.

Weiße Burgundersorten und Silvaner mit ganz unterschiedlichen Ansätzen: Die Weißwein-Welt des VDP jenseits der Riesling-GGs wird immer vielseitiger und verdient einen genauen Blick. Wir haben die besten Weine herausgesiebt und beleuchten, wo die Reise qualitativ und stilistisch hingeht. 

Erstmals überhaupt vergaben wir 97 Punkte für einen deutschen Pinot: Gratulation an Sophie und Steffen Christmann, denen mit dem 2020 Idig der ganz große Wurf gelungen ist! Kein anderer Pinot vereint so elegant animierende Frische, Frucht und zugleich Struktur und eine ausgeprägte Würze.

Während die ersten Weingüter inzwischen mit ihrem Brunello di Montalcino von umjubelten Jahrgang 2016 zum nicht ganz so hoch eingeschätzten Jahrgang 2017 gewechselt sind, verführen die jungen Rossos aus 2020 und 2021 mit Saftigkeit und Raffinesse. Zeit für eine Bestandsaufnahme der Brunello-Elite. Text: Sascha Speicher

Acht der zehn besten GGs aus weißen Burgundersorten kommen aus Baden.

Nach dem Riesling gilt der zweite Teil der Aufarbeitung dem Spätburgunder und ein wenig dem Lemberger.

Erkenntnis 1: 2019 ist besser als 2020 oder 2018. Erkenntnis 2: Unter den 2020er Rieslingen ragen die Lagen im südlichen Rheinhessen und an der Mittelhaardt heraus. 

Die Alkoholfrei-Szene hält zwei hochklassige Neuzugänge aus Dänemark und Spanien bereit. 

Ein Traditionsbetrieb zeigt, wie charaktervoll der weiße Kassenschlager beim richtigen Betrieb schmecken kann. 

Az. Agr. Philine Isabelle. Noch nie gehört? Kein Wunder, denn 2019 ist der erste Jahrgang der gebürtigen Österreicherin, die im Piemont ihren Traum vom eigenen Weingut lebt.

Der Brunello di Montalcino von Luce ist per se eine Rarität. Denn er stammt von jenem kleinen Teil der Luce-Rebflächen, die innerhalb der DOCG-Grenzen liegen.

Drei Mitglieder von "Die Güter" stellen mit je vier Weinen eine gemeinsame Probekiste zusammen. Wir haben uns den Tasting-Überblick verschafft. 

Jörn Goziewskis maischevergorene mitteldeutsche Landweine aus Riesling und Grauburgunder schmecken verblüffend gut. Noch mehr überrascht seine Rotweincuvée.

PROBE PERLAGE

 

Das neue Sektgut Christmann & Kauffmann gestattete Ende April einen ausführlichen Preview. Nicht nur die anwesenden Sommeliers waren erstaunt und begeistert.

Das Boutique-Champagnerhaus von Olivier Leflaive hat seine erste komplette Kollektion vorgestellt. Der Anspruch ist hoch.

Knapp 300 Champagner wurden im Rahmen der größten jährlichen Champagnerverkostung im deutschsprachigen Raum bewertet, 185 erreichten Bewertungen von 90 Punkten und mehr.