„Einfachheit und Qualität“ als neues Konzept

Freitag, 11. September 2020 - 12:15
Handel
Gastronomie
Piatto Grande: Ein Teil des neuen Speisenangebots bei Wein & Co. (Foto: © Florian Payer / Wein & Co.)

Die österreichische Wein- und Gastro-Größe hat ihr neues Speisen- und Weinkonzept vorgestellt und will mit stark verbessertem Weinangebot, einem Ausbau der Glaskultur sowie Winebar-Food auf höchstem Produktniveau punkten. Im Zentrum sollen dabei Top-Produkte aus traditionellen, oft familiengeführten Betrieben und aus geschützter Herkunft stehen. 

So gibt es u. a. Brot und Quiche von Joseph, Fleisch von Höllerschmid sowie Charcuterie und Käse von Pöhl am Naschmarkt. Bei der Auswahl des passenden Olivenöls setzt man auf den Olivenöl-Experten Heinrich Zehetner. Wein & Co. bietet mit seinen Shops darüber hinaus die Möglichkeit, Lebensmittel, die in den Küchen der Outlets verwendet werden und auf der Bar-Karte zu finden sind, nun auch für zu Hause zu kaufen. 

Als Highlight des neuen Speisenkonzepts nennen die Macher den dreistöckigen Charcuterie-Tower, der gerne auch als Vorspeise in der Tischmitte geteilt wird. Er kann nach Wünschen der Gäste mit Piattini, kleinen Tellern belegt mit Pretzhof-Lardo,  Prosciutto di San Daniele DOP oder Mortadella aus Bologna ausgebaut werden. Auch Frankreich und Spanien sind mit Croque & Co. und Plato Español gesetzt. 

Die „größte begehbare Weinkarte“ mit über 1.200 Weinen bietet für alle anspruchsvollen Weinfreunde flaschenweise Weingenuss direkt aus dem Shop. Beraten von Sommeliers und zu einem Aufpreis von 12 Euro können alle Weine mit einer Flasche Vöslauer Mineralwasser direkt an der Bar genossen werden. Die neue Glasausstattung stammt aus den Riedel-Serien „Vinum“, „Veritas“ oder „Performance“. Darüber hinaus findet ein monatlicher Wechsel der Barkarte statt, angepasst an die Monats-Wein-Tipps von Wein & Co., wodurch alle Weinbegeisterten eine abwechslungsreiche und spannende Auswahl an über 40 offenen Weinen genießen können. red 

 

  

 

Anzeige