Erich Nagl, ETL ADHOGA
Erich Nagl, ETL ADHOGA

Kommentar: Gastronomie goes E-Commerce

Nagl Probe

Business-Experte Erich Nagl von der ETL ADHOGA über Chancen und Tücken des E-Commerce für die Gastronomie

Soll Onlinehandel ein weiterer Umsatzbringer werden, so gilt es ganz in sich zu gehen: Warum mache ich das alles, was ist der Zweck? Wer weiß, welches Bedürfnis, welche Emotionen er/sie ansprechen muss, findet Produkte, die diesen Unternehmenszweck unterstreichen. Dann testen und beobachten, worauf die Gäste Lust haben. Natürlich gebrandet und passend zum Image muss es sein, damit es authentisch ist. Fakes hat die Welt genug.

Eigene Erzeugnisse sind unique, aber Vorsicht! Lebensmittelbezeichnung, Preisangabeverordnung, Markenrechte, Kennzeichnungspflichten u.a. müssen beachtet werden. Noch komplizierter wird es beim Inverkehrbringen von Alkohol.

Ein Onlineshop ist wie ein Marktstand. Schweigend herumstehen ist auch online keine gute Idee. Selbst das beste Angebot braucht jemanden, der es in die Menge hinausruft. Vorteil der Gastronomie: Viele kennen ihre Gäste und können sie über alle Kanäle direkt ansprechen.

Sind Zielgruppe und die passenden Artikel gefunden, ist die Logistik dran. Produktion, Online-Shop, Versand und Abrechnung auszulagern kann eine gute Idee sein. Buchtipp: Timothy Ferriss Bestseller „Die 4-Stunden-Woche“. Die neu erschlossene Umsatzquelle soll nicht die Ressourcen für das Hauptgeschäft rauben.

Gastronomie ist wandlungsfähig und wer im E-Commerce eine Chance sieht, sollte sie nutzen.

 

Erich Nagl
Business-Experte
www.etl-adhoga.de

fizzz 05/2022

fizzz #05-22

Themen der Ausgabe

Ashkan Mahmoud, Mannheim

Sie sind so vielfältig wie der Stadtteil selbst: Ashkan Mahmouds Konzepte prägen das Mannheimer Szeneviertel Jungbusch. Doch dahinter steckt die Frage, wie Menschen ihre Stadt gestalten. Ein Gastronom zwischen Investoren und Bewohnern, zwischen Luxusloft und Kiezkiosk.

Cityspecial Hamburg

Von Specialty Coffee über Grilled Cheese Sandwiches bis vegetarische Döner – Hamburgs Newcomer des Frühjahrs 2022.

Konzept-Switch

Wie grenzt man sich vom Alten ab und nimmt Bewährtes dennoch mit? Drei gastronomische Relaunch-Geschichten aus der Praxis.