Für die 1 m hohe Bar wurden die Barstühle auf 63 cm gekappt. (Foto: Swetlana Holz)
Für die 1 m hohe Bar wurden die Barstühle auf 63 cm gekappt. (Foto: Swetlana Holz)

BĀ Nomu, Hamburg

Seitdem Dustin Lê (einigen noch bekannt unter seinem Geburtsnamen Heimsoth) vor einigen Jahren im Rahmen des Jägermeister Stipendiums tief in die Londoner Barszene eintauchen und bei Marian Beke in dessen „The Gibson“ lernen durfte, lässt ihn der Wunsch nach der eigenen Bar nicht mehr los. Nach einigen Umwegen (u.a. über das Bar-Restaurant „Nakama“ seines Schwagers) und Verzögerungen (die Hamburger Behörden!) war es im Mai nun endlich soweit und Dustin eröffnete gemeinsam mit seiner Frau Trang Lê die „BĀ Nomu“, einen Steinwurf vom Hamburger Rathaus und dem Bar-Dauerbrenner „Le Lion“ entfernt.

Für die Gestaltung des gut 75 qm großen Raumes hat das Ehepaar Lê höchstselbst gesorgt. (Foto: Swetlana Holz)
Für die Gestaltung des gut 75 qm großen Raumes hat das Ehepaar Lê höchstselbst gesorgt. (Foto: Swetlana Holz)
Ehe die Bar Ende Mai eröffnen konnte, mussten einige Hürden genommen werden. (Foto: Swetlana Holz)
Ehe die Bar Ende Mai eröffnen konnte, mussten einige Hürden genommen werden. (Foto: Swetlana Holz)

Anders als „der Löwe“ wolle man keine klassische Bar sein, sondern ein fancy Erlebnis bieten, so Dustin. Die ausgefallene Drink-Präsentation in kreativen „Gläsern“ (vom Einhorn-Schlauchboot über einen Totenkopf bis zum umgedrehten Regenschirm) erinnert nicht von ungefähr an Londoner Adressen wie das „Nightjar“ und das „Gibson“. Als roter Faden durch das Programm zieht sich der Asian-Twist mit Zutaten wie Miso-Paste, Matcha, Calpis, Curryblättern und Jujube. Die Reste dieser japanischen Dattel werden ganz in No-Waste-Manier zu handgemachten Pralinen als Garnitur weiterverarbeitet.

Im gut 75 Quadratmeter großen Gästeraum finden etwa 30 Personen Platz, allein elf davon am Bartresen, der direkt ins Auge fällt: Die Höhe von nur einem Meter komme seiner Arbeitsweise entgegen, so Dustin Lê, und ermögliche - ganz im Stile etwa japanischer Bars - ein Agieren auf Augenhöhe mit dem Gast. Die Barhocker wurden zu diesem Zweck extra auf eine ungewohnte Höhe von 63 Zentimeter gekappt.

BĀ Nomu: Drink Sake - stay soba. (Foto: Swetlana Holz)
BĀ Nomu: Drink Sake - stay soba. (Foto: Swetlana Holz)

Die Büro-Umgebung will das Betreiberpaar nutzen, um mit Öffnungszeiten ab 16.30 Uhr eine After-Work-Kultur zu etablieren. Zusätzlich zu den Asian-inspired-Drinks fließen dann auch wechselnde Drinkklassiker wie Paloma oder Old Cuban aus insgesamt vier Zapfhähnen. Dieses Tap-Cocktail-Programm gestaltet Dustin Lê gemeinsam mit Ole Buddrus von Cateristic.         

BĀ Nomu
Schauenburgerstraße 35
20095 Hamburg
www.nomu-hamburg.de

(Text: Benjamin Brouër)

"Above the clouds": Bombay Cru infused dushi button, yuzu sake, matcha milk cordial, lime, foam (Foto: Swetlana Holz)

"Above the clouds": Bombay Cru infused dushi button, yuzu sake, matcha milk cordial, lime, foam (Foto: Swetlana Holz)

"Are you serious?!": Nikka Days toasted apricot kernel, Disaronno sous vide pineapple, lime, herbal milk stout reduction, nomu bitter blend, cremant

"Are you serious?!": Nikka Days toasted apricot kernel, Disaronno sous vide pineapple, lime, herbal milk stout reduction, nomu bitter blend, cremant

"Kings & Rover": Banks 5, Bacardi Ocho infused dried banana & curry leaf, lime, marshmallow & coconut reduction, spicy mango chutney, nomu bitter blend, cremant, lemon pepper crusta (Foto: Swetlana Holz)

"Kings & Rover": Banks 5, Bacardi Ocho infused dried banana & curry leaf, lime, marshmallow & coconut reduction, spicy mango chutney, nomu bitter blend, cremant, lemon pepper crusta (Foto: Swetlana Holz)

"Madame Le": Patron silver sous vide papaya seeds, Saint James Imperial Blanc cold drip cocoa nibs, pineapple liqueur, calpis, lime, almond, wheatgrass, tropical foam (Foto: Swetlana Holz)

"Madame Le": Patron silver sous vide papaya seeds, Saint James Imperial Blanc cold drip cocoa nibs, pineapple liqueur, calpis, lime, almond, wheatgrass, tropical foam (Foto: Swetlana Holz)

"Potato Ranger": Vodka fat washed coconut & shortbread, potato milk, salted miso cream, lime (Foto: Swetlana Holz)

"Potato Ranger": Vodka fat washed coconut & shortbread, potato milk, salted miso cream, lime (Foto: Swetlana Holz)

"They see me riding": Banks 5 Rum, Bacardi Ocho, salted miso cream, lime, potato milk, roasted marshmallow cream (Foto: Swetlana Holz)

"They see me riding": Banks 5 Rum, Bacardi Ocho, salted miso cream, lime, potato milk, roasted marshmallow cream (Foto: Swetlana Holz)

fizzz 07/2022

Frank Klix, PURiNO, fotografiert von Sabrina Weniger

Themen der Ausgabe

Frank Klix, PURiNO

Mit seiner PURiNO-Gruppe betreibt Frank Klix elf Restaurants, deren Franchisenehmer aus dem Familien- und Freundeskreis stammen. Eine neue Philosophie, die Digitalisierung als Mittel zum Zweck für mehr Persönlichkeit sieht, treibt ihn an. Mit der PURiNO Soulkitchen entwickelt er nun ein Best-of seiner gastronomischen Ideen.

Cityspecial New York

Wer setzt nach dem Corona-Crash heute Akzente in der Gastro-Szene New Yorks? Welche Konzepte und Macher sind angesagt?

Eco Spirits

Weniger Glas, mehr Nachhaltigkeit. Wie Ecospirits, das neue Kreislauf-System für Bar-Spirituosen, funktioniert.