Ein Koch, ein Brauer und ein Brenner feiern das Lieblingsgebäck der Hamburger pünktlich zur Weihnachtszeit mit drei in Hamburg hergestellten Produkten in einer Box: das Franzbrötchen.

Von Belvini zu Wein Wolf. Anton Rössner in Ruhestand verabschiedet.
 

Im März 2022 findet endlich wieder die INTERNORGA als Leitmesse für den gastronomischen Außer-Haus-Markt statt. Unter dem Motto "Zurück in die Zukunft" hat außerdem die Bewerbungsphase für die drei großen Wettbewerbe, die auf der Messe stattfinden, begonnen.

Politisches Engagement zur Rettung der Branche – das war in den vergangenen zwei Jahren ihre Mission und prägt bis heute ihren Alltag: Die Gastronomen und Branchenvertreter Kerstin Rapp-Schwan, Madjid Djamegari, Till Riekenbrauk und Uwe Christiansen über Lobby­arbeit, die drückendsten Probleme der Gegenwart und Zukunftsperspektiven.
 

Top: Im Kitsch großartig in ungezwungener Atmosphäre speisen und danach noch Wein für zu Hause kaufen.

Die helle, zeitlose Ästhetik bildet das Setting für eine Aromenreise in Cocktailform. Mit dem Liquid Garden bekommt Hamburg einen urbanen Garten Eden für Drink-Enthusiasten. 

Wines of Portugal gastiert nach langer Zwangspause wieder in Hamburg. 

Im The Bohemian werden die Parallelen des Lebens als Barkeeper zur künstlerischen Bohème des 19. Jahrhunderts offenbar. Cocktails als Kunstform und das diffuse Seligmachen der Gäste sind der Lebensinhalt der Tresenkünstler.

Mehr Anerkennung für die Meister hinter den Meistern ist das Ziel der neuen Kampagne von Jägermeister, gemeinsam mit den Fantastischen Vier. Der Appell: gebt euren Barkeepern, Taxifahrern, Türstehern und weiteren unverzichtbaren Akteuren der Nachtkultur ein anständiges Trinkgeld!

Frischer geht's nicht! Im „Das Lokal“ – dem neuen Konzept der Ratsherrn Brauerei in Hamburg Eimsbüttel – wird das Bier direkt aus wiederbefüllbaren Tanks gezapft.

Nachhaltiger, ehrlicher, sauberer – mit diesem Anspruch startet Alexander Troullier sein neues Dine-In-, Take-away- und Delivery-Konzept „Pizza Electric“ in Hamburg. Dem ersten Standort im Grindelviertel sollen weitere in deutschen Großstädten folgen.

Uwe Christiansen, „Christiansens“, Hamburg:

„Wenn man konzeptionell etwas ändern möchte, ist das jetzt die große Chance.“