Sherry Ambassador 2017 ist gefunden

Mittwoch, 23. November 2016 - 15:15
Events
Branchentermine
Melanie Panitzke ist Sherry Ambassador 2017 für Deutschland (Foto: Panama PR GmbH)

Der Wettbewerb fand am 7. November in der Vinicombe des Meininger Verlags statt. Hier stellten sich fünf Finalteilnehmer einer schriftlichen und einer mündlichen Prüfung. 

Darauf folgten zwei Verkostungen: In der ersten Runde, einer Blindverkostung, waren die Teilnehmer dazu aufgefordert, die Weine zu erkennen und zu beschreiben. Erschwert wurde die Aufgabe durch die Präsentation der Sherrys in schwarzen Gläsern, die keinen Rückschluss auf die Farbe und damit den Ausbaustil der Weine zuließen. Lediglich über den Geruchs- und Geschmacksinn galt es die Weine zu kategorisieren.

In der zweiten Verkostungsrunde warteten drei Oloroso-Weine und eine Wildpastete, zu denen die Finalteilnehmer eine Foodpairing-Empfehlung abgeben mussten.

Nach der schriftlichen Bewerbungsrunde haben sich neben Melanie Panitzke für das Finale qualifiziert:  

- Tina Heidelberg aus Berlin, Sommelière, freie Beraterin und International Sherry Educator.

- Sebastian Löbe aus Mannheim, Online-Weinhändler, Blogger und Sommelier.

- Manuel Gomez aus Nürnberg, Restaurant-Inhaber des El Torero und Sommelier.

- Karsten Schroeder aus Bad Waldliesborn, Restaurantinhaber des Hubertushof und Sommelier.

 

Die Bewertung fand durch eine vierköpfige Fachjury statt, die sich wie folgt zusammensetzt: 

- David Schwarzwälder, Spanien- und Sherryspezialist, Buchautor und International Sherry Educator.

- Peer F. Holm, International Sherry Educator.

- Sascha Speicher, Chefredakteur der Zeitschrift Sommelier.

- Christian Josephi, Sherry Informationsbüro

Melanie Panitzke gewinnt als neue Sherry-Botschafterin eine Reise nach Spanien und die Teilnahme am internationalen Sherry Educator Seminar 2017 in Jerez im Gesamtwert von 2.000 Euro. Tina Heidelberg gewinnt als Zweitplatzierte Sherry-Spezialitäten im Wert von 400 Euro, Sebastian Löbe als Drittplatzierter Sherry-Weine im Wert von 200 Euro.

Anzeige