Karotten-Ingwer-Cremesuppe mit Kalbfleischbällchen; Foto: StockFood/Buroh, Nikolai
Karotten-Ingwer-Cremesuppe mit Kalbfleischbällchen; Foto: StockFood/Buroh, Nikolai

Rezept & Weintipp: Karotten-Ingwer-Cremesuppe

Na, diese Suppe löffeln wir doch gerne aus! Denn die Karotten-Ingwer-Cremesuppe mit Kalbfleischbällchen ist ein absoluter Seelenwärmer. Dabei ist sie nicht nur sehr aromatisch, sondern auch noch super einfach zuzubereiten.

Rezept für vier Personen

Zubereitungszeit: 30 Minuten
Garzeit: circa 30 Minuten
Schwierigkeitsgrad: leicht

Zutaten:

2 Schalotten
400 g Möhren
60 g Knollensellerie
4 cm Ingwer
2 EL Pflanzenöl
1 TL Kurkumapulver
Salz
Pfeffer, aus der Mühle
1 l Gemüsebrühe
1/2 Handvoll glatte Petersilie
350 g Kalbsbrät
1 Ei
circa 3 EL Semmelbrösel
Muskat, gerieben
600 ml Fleischbrühe
100 ml Sahne

Zubereitung:

Die Schalotten schälen und sehr fein würfeln.

Die Möhren und den Sellerie schälen und beides klein würfeln.

Den Ingwer schälen und fein reiben.

In einem Topf das Öl erhitzen und die Hälfte der Schalotten mit dem Ingwer, den Möhren- und Selleriewürfeln vier bis fünf Minuten anschwitzen. Alles mit Kurkuma bestäuben, mit Salz und Pfeffer würzen und mit der Brühe auffüllen. Die Suppe circa 25 Minuten bei geringer Hitze köcheln lassen.

Inzwischen die Petersilie abbrausen, trocken schütteln und die Blättchen zur Hälfte sehr fein, zur Hälfte grob hacken.

Das Kalbsbrät mit den übrigen Schalottenwürfeln und der fein gehackten Petersilie in eine Schüssel geben. Das Ei, die Brösel, Salz, Pfeffer und Muskat zufügen und alles gut verkneten, bei Bedarf noch etwas Brösel ergänzen. Aus der Masse circa zwei Zentimeter große Bällchen formen.

Die Fleischbrühe aufkochen, die Kalbsbällchen einlegen und bei reduzierter Hitze in acht bis zehn Minuten gar ziehen lassen.

Die Sahne zur Suppe gießen, diese fein pürieren, nochmals kurz aufkochen und abschmecken.

Die Karotten-Ingwer-Cremesuppe in tiefe Teller verteilen. Die Kalbsbällchen mit dem Schaumlöffel aus der Brühe heben, abtropfen lassen, zur Suppe geben, diese mit Pfeffer garnieren und mit der grob gehackten Petersilie bestreut servieren.

Der Weintipp zur Karotten-Ingwer-Suppe mit Kalbfleischbällchen von Alexander Brauer

2019 Silvaner Maria im WeingartenZu dieser reichhaltigen und leicht würzigen Suppe empfehle ich den 2019 Silvaner Maria im Weingarten vom Weingut Richard Östreicher. Ein kraftvoller Wein, der im Tonneau gereift ist und ein burgundisches Gleichgewicht zwischen Intensität und Eleganz findet. Die Trauben stammen ausschließlich von einem malerischen Weinberg, der in den muschelkalkgetränkten Hügeln über Volkach in Franken liegt. Der üppige Körper und die spitze helle Säure vermitteln einen weichen Ausdruck von Früchten und eine opulente cremige Textur. Die Kräuterintensität passt wunderbar zum Reichtum und zur Textur der Kalbsbällchen und wirkt perfekt als Folie für das angenehme Gewürz von Kurkuma und Ingwer. Die geschmeidige Konsistenz und die sanften Aromen des Wurzelgemüses werden perfekt durch das intensive Mundgefühl und das präzise Parfüm ergänzt, das diese einzigartige Darstellung eines Silvaners bietet.

 

Alexander Brauer
ist nach Stationen in New York, wie dem Sternerestaurant Marea, als Sommelier im Berliner Restaurant Grill Royal tätig.

Bezugsquelle: Zum Beispiel unter www.rotweissrose.com

 

»Hier geht's zum nächsten Rezept: Brokkoli-Paneer-Pfanne

«Hier geht's zum letzten Rezept: Bohnen mit Sesamkrokant

Ausgabe 06/2021

Württemberg in Bewegung: Moritz Haidle im Portrait // Meiningers Deutscher Sektpreis 2021 // Gigondas-Highlights
MEININGERS WEINWELT Ausgabe 6/21

Themen der Ausgabe

Tolle Knolle

Unsere Kartoffel-Lauch-Suppe kommt nicht nur mit wenigen Zutaten aus, sondern ist auch von weniger ambitionierten Köchen im Handumdrehen zubereitet. Sommelière Nina Mann präsentiert den dazu passenden Grauburgunder vom Kaiserstuhl. »Hier finden Sie Rezept & Weintipp

Kraftvolles aus Gigondas

Über 1200 Hektar Rebfläche gehören zu dem Cru Gigondas im südlichen Rhône-Tal. Die Weinberge sind größtenteils mit oft uralten Grenache-noir-Reben bestockt. In dieser Ausgabe lesen Sie über die spannendsten Winzer und Entwicklungen in der unterschätzten Region. »Hier finden Sie die Ergebnisse unserer Verkostung

Moderner Traditionalist

Früher sprühte Moritz Haidle Graffiti, hörte Hip-Hop und träumte davon, als Automobildesigner zu arbeiten. Heute leitet er eines der Vorzeigeweingüter in Württemberg. Sein Herz schlägt dabei ganz besonders für den Riesling.