Mützels Message: Offen für Neues? (Foto: Tozi Zimmermann)
Mützels Message: Offen für Neues? (Foto: Tozi Zimmermann)

Offen für Neues?

Mützels Message
Ein Kommentar von Markenexpertin und Gastronomieberaterin Annette Mützel.

Es macht mir Spaß, mit Freunden, Familie, zu zweit oder auch alleine auszugehen, freundlich bedient und verwöhnt zu werden. Beim Besuch „unseres Stamm-Griechen“ gibt es eine herzliche Begrüßung, einen hübsch gedeckten Tisch, bestes Essen und einen guten Rotwein. Soweit alles gut. Aber dann … Wir warten – kein Service in Sicht. Es gibt keine Gelegenheit, ein zweites Getränk zu ordern. Na dann also, zahlen bitte! Auch dies dauert nochmals eine gefühlte Ewigkeit. Trotz eines schnellen Ouzos zum Abschied bleibt ein Beigeschmack.

Klar: es war, ist und bleibt nicht einfach, neue Leute für die Gastronomie zu finden und zu binden. Wenn die Gastronomie dauerhaft unterbesetzt ist, warum tun wir uns (vor allen Dingen in Deutschland) so schwer, mit digitalen, unterstützenden Tools zu arbeiten? Mit einem simplen Order & Pay-System kann ich als Gast leicht ein zweites Glas Wein nachbestellen. Und wenn ich möchte, kann ich auch easy damit bezahlen, inklusive Tipp und Rechnungssplit. Für den Gastronomen bedeutet dies mehr Umsatz – und für die MitarbeiterInnen, die weiterhin an der Frontline kämpfen, eine große Unterstützung. Alle sind happy.

Annette Mützel
Brand Expert 
www.foodservicesolutions.de

fizzz 02/2023

Themen der Ausgabe

Jan Schawe, Hamburg

Mit seinem „Mutterland“-Konzept hat Jan Schawe vor 15 Jahren den Manufaktur-Trend gestartet. Nun blickt er in die Zukunft, bleibt aber seiner Maxime „Qualität vor Umsatz“ treu.

City Special Ahaus

In der westfälischen Kleinstadt Ahaus lässt sich erleben, was Digitalisierung in der Gastronomie leisten kann.

Mitarbeiter-Recruiting

Mitarbeiter dringend gesucht! Welche Rolle können spezialisierte Agenturen in der momentanen Notlage spielen?