Essen und Trinken zugunsten der Ukraine-Hilfe (Foto: Minga hoit zam e.V.)
Essen und Trinken zugunsten der Ukraine-Hilfe (Foto: Minga hoit zam e.V.)

"München hoit zam": Charity-Event für die Ukraine-Hilfe

"Gutes tun mit dem, was man am besten kann" lautet das Credo von "Minga hoit zam", einem Zusammenschluss von über 40 Müncher Gastronomen und weiteren Unternehmern. Beim ersten spontan organisierten Charity-Sonntag wurden über 60.000 € an Spenden für die Ukraine-Hilfe gesammelt.
Der spontan organisierte Charity-Sonntag wurde zum sensationellen Erfolg.
Der spontan organisierte Charity-Sonntag wurde zum sensationellen Erfolg.

„Bei 'München hoit zam' hat sich gezeigt, wie lebendig die Münchener Genusswelt ist – und zwar in allen Bereichen: Egal ob Ceviche oder Kaiserschmarrn, Champagner, Pet Nat oder Münchner Hell, Eis, Pizza, Köfte, Kasspatzn oder Ochsensemmel, Sterneköch:in oder Foodtruck-Crew, alle waren gemeinsam und mit vereinten Kräften bei dieser Aktion voll engagiert."

Wolfgang Hingerl, Co-Betreiber der Münchner Mural-Objekte, ist Mitorganistor des Events (Foto: Minga hoit zam e.V.)
Wolfgang Hingerl, Co-Betreiber der Münchner Mural-Objekte, ist Mitorganistor des Events (Foto: Minga hoit zam e.V.)
Bei Wein, gutem Essen und Geselligkeit kam eine stattliche Spendensumme zusammen (Foto: Minga hoit zam e.V.)
Bei Wein, gutem Essen und Geselligkeit kam eine stattliche Spendensumme zusammen (Foto: Minga hoit zam e.V.)

"Und genauso auch die vielen Gäste, die sich aufs Radl geschwungen haben, um an möglichst vielen Locations nacheinander zu essen, zu trinken und mit ihrem Genuss Gutes zu tun. Das war und ist beeindruckend und motiviert uns, mit Minga hoit zam e.V. bald schon die nächste gemeinsame Aktion aus der so vielfältigen Münchner Gastronomie zu realisieren“, resümiert Wolfgang Hingerl.

Die Printausgabe
fizzz #02-22

In der Februar-Ausgabe haben wir Moritz Meyn und Wolfgang Hingerl, die Macher der Münchner Mural-Objekte im Porträt. Mit dem Leitsatz "eat local - drink natural" und bald fünf verschiedenen Locations setzen sie stilvoll-lockere Akzente in der Isarmetropole. 

Außerdem im Heft:

  • New Work
  • Spirituosentrends 2022
  • Einblicke ins Frauennetzwerk Foodservice
  • Designtrends
  • und viele weitere spannende Themen!

Die beteiligten Gastronomen zählten mehrere Tausend Gäste, die vor Ort oder „to go“ mit ihrem Verzehr unterstützt haben. Allein im Innenhof der Bambule! Bar (Landwehrstraße 75 im Schwan Locke Hotel), in dem neun Betriebe gemeinsam bewirteten, waren ab Öffnung um 12 Uhr bis in den Abend knapp 1.000 Gäste dabei.

Knapp 1000 Gäste kamen allein in den Innenhof der Bambule! Bar (Foto: Linka Li Lilling)
Knapp 1000 Gäste kamen allein in den Innenhof der Bambule! Bar (Foto: Linka Li Lilling)

Auch außerhalb Münchens solidarisieren sich große Teile der Gastronomie mit der ukrainischen Bevölkerung. Jüngst kündigte etwa das Berliner 2-Sterne-Restaurant Horváth ein Soli-Dinner am 22. März an, dessen Einnahmen zu 100% an die UNO-Flüchtlingshilfe gespendet werden. An diesem Abend verzichtet auch das komplette Team vom Service bis zur Küchenhilfe auf den Lohn, um den Erlös noch zu erhöhen.

Jonathan Kartenberg, mit The Good Taste bei den fizzz Awards 2021 als "Delivery Hero" ausgezeichnet, sammelt mit bunten Gourmet-Paketen Spenden für die Ukraine. Von jeder Paket-Bestellung gehen 50 Prozent der Einnahmen an zwei ausgewählte Hilfsorganisationen: an die UNO-Flüchtlingshilfe und an die kleine Organisation World Central Kitchen, die mit von Köchen zubereiteten Mahlzeiten Menschen in Krisengebieten hilft.

Der Leaders Club Deutschland solidarisiert sich mit den Kollegen in der Ukraine, die dort täglich Essen für bis zu 15.000 Menschen in Krankenhäusern, Waisenhäusern, Luftschutzbunkern und Altenheimen bereitstellen. In einem Instagram-Aufruf wird um Spenden für den Leaders Club Ukraine gebeten, um die wertvolle Arbeit vor Ort aufrechterhalten zu können.

fizzz 11/2022

Themen der Ausgabe

Tran Mai Huy Thong, Berlin

Der gelernte Modedesigner hat seine ganz eigene Herangehensweise an die Gestaltung von Gastronomieobjekten.

Gastronomie im Krisenmodus

Ein Experten-Roundtable rund um die Themen Betriebskosten, Personal, Energiesicherheit und Zukunftsperspektiven.

Bierkonzepte

Wer heute mit Bier überzeugen will, braucht Leidenschaft, Vielfalt und Frische. Ein Blick auf gelungene Konzepte und Ideen.