Foto: ICEX
Foto: ICEX

Unsere Tapas-Rezepte

ANZEIGE  Für unsere Spanien-Wochen haben wir den Herd angeworfen, die Kochlöffel gezückt und einige leckere Tapas-Gerichte zubereitet. Tortilla, Garnelenpfanne, Pimientos de Padrón, Papas Arrugadas mit Mojo Picón und Chorizo a la Sidra sorgen in unserer Küche für Spanien-Feeling wie im Urlaub.

Wir wünschen viel Spaß beim Nachkochen und Genießen!

Chorizo a la Sidra (Foto: Meininger Verlag)
Chorizo a la Sidra (Foto: Meininger Verlag)

Chorizo a la Sidra

Zutaten für zwei Personen:

250 g Chorizo (mild, zum Braten, z.B. von Artysán)
1 Knoblauchzehe
400 ml Sidra
2 Thymianzweige
1 Prise Salz
Stangenweißbrot zum Servieren

Zubereitung:

Die Chorizo in etwa 1 Zentimeter dicke Scheiben schneiden und die Knoblauchzehe fein hacken. Die Chorizo in einen Topf geben, mit Sidra bedecken und den gehackten Knoblauch sowie die Thymianzweige hinzugeben. Zum Kochen bringen und dann bei kleiner Hitze auf die Hälfte einkochen lassen. Thymianzweige entfernen und bei Bedarf salzen. In einer Schale anrichten und mit Weißbrot servieren.

Wein-Tipp: Zur würzigen Chorizo passt ein beerig-geschmeidiger Crianza aus der DOCa Rioja.

Papas Arrugadas mit Mojo Picón (Foto: Meininger Verlag)
Papas Arrugadas mit Mojo Picón (Foto: Meininger Verlag)

Papas Arrugadas mit Mojo Picón

Zutaten für zwei Personen:

Für die Papas Arrugadas:

400 g kleine, vorwiegend festkochende Kartoffeln
100 g Meersalz

Zubereitung:

Kartoffeln waschen und ungeschält in einen Topf gegeben. Genug Wasser einfüllen, sodass alle Kartoffeln bedeckt sind. Meersalz hinzugeben und 20-30 Minuten kochen lassen. Das Wasser abgießen und die Kartoffeln im Topf zurück auf die Herdplatte stellen und bei schwacher Hitze "abdampfen" lassen. Dabei mehrmals im Topf schütteln, bis sich auf den Kartoffeln eine feine Salzkruste gebildet hat.

Für die Mojo Picón:

4 getrocknete rote Paprikaschoten
½ TL Kreuzkümmel
2-4 Knoblauchzehen
1-2 getrocknete rote Chilischoten
Salz
250 ml Olivenöl
Ggf. etwas altes Weißbrot
Essig zum Abschmecken

Zubereitung:

Paprikaschoten 15 Minuten einweichen lassen, das Wasser abschütten und abtropfen lassen. Die Schoten im Mixer gemeinsam mit Kreuzkümmel, Knoblauch, Chili und Salz zu einer Paste mahlen. Olivenöl nach und nach hinzugeben. Ist die Soße zu flüssig, können ein paar getrocknete Weißbrotwürfel untergemixt werden. Sollte die Soße zu fest sein, kann sie mit etwas Wasser verflüssigt werden. Die Soße zum Schluss mit Essig abschmecken, in eine Schale geben und zu den Papas Arrugadas servieren.

Kanaren auf dem Teller und im Glas: Ein rauchig-mineralischer Listán Negro passt ideal zu den herzhaften Kartoffeln und der scharfen Mojo.

Tapasplatte (Foto: Meininger Verlag)
Tapasplatte (Foto: Meininger Verlag)

Tapas-Platte

Zutaten für zwei Personen:

Olivenöl zum Anbraten
200 g Pimientos de Padrón
2 TL Meersalz
grüne und schwarze Oliven aus Spanien
Manchego Käse
Serrano oder Iberico Schinken
Stangenweißbrot

Zubereitung:

Olivenöl in der Pfanne erhitzen. Die Pimientos de Padrón waschen, trocken tupfen und in die Pfanne geben. Für circa drei bis fünf Minuten scharf anbraten, bis die Haut der Pimientos leicht bräunlich wird. Mit Meersalz bestreuen und in einer Schale anrichten.

Die Oliven in ein Schälchen geben und zusammen mit den Pimientós de Padron, dem Manchego Käse und dem Schinken auf einem großen Holzbrett anrichten. Mit Stangenweißbrot servieren.

Tipp: Dazu passt ein spritziger, hefig-nussiger Cava.

Garnelenpfanne (Foto: Meininger Verlag)
Garnelenpfanne (Foto: Meininger Verlag)

Garnelenpfanne

Zutaten für 2 Personen:

400 g Garnelen (ohne Kopf, geschält und entdarmt)
2 Knoblauchzehen
½ unbehandelte Zitrone
3 bis 4 Stängel Petersilie
Olivenöl zum Anbraten
Salz und Pfeffer
Stangenweißbrot
 

Zubereitung:

Die Garnelen waschen und trocken tupfen. Den Knoblauch schälen und in dünne Scheiben schneiden. Die Zitrone ebenfalls in Scheiben schneiden. Die Petersilie waschen, das Wasser von den Blättern schütteln, diese von den Stängeln zupfen und fein hacken.

Das Öl in einer Pfanne erhitzen. Die Garnelen in die Pfanne geben und scharf anbraten. Den Knoblauch und die Zitronenscheiben dazugeben und alles circa sechs bis acht Minuten braten, bis die Garnelen eine schöne orange-rote Färbung bekommen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken. Die gehackte Petersilie zum Schluss über die Garnelen geben und alles in der Pfanne anrichten. Dazu Stangenweißbrot reichen.

Perfektes Pairing: Zur Garnelenpfanne empfehlen wir einen kräftig-würzigen Garnacha Blanca aus Nordspanien.

Tortilla (Foto: Meininger Verlag)
Tortilla (Foto: Meininger Verlag)

Tortilla

Zutaten für zwei Personen:

4 mittelgroße, vorwiegend festkochende Kartoffeln
1 mittelgroße Zwiebel
4 Eier
2 EL Olivenöl
Salz

Zubereitung:

Die Kartoffeln waschen, schälen und in Scheiben schneiden. Die Zwiebel fein würfeln. Die Eier in einer Schüssel aufschlagen und miteinander verquirlen.

Einen Esslöffel Olivenöl in einer Pfanne mit hohem Rand erhitzen und die Kartoffelscheiben hinzugeben. Dann die Zwiebeln zu den Kartoffeln in die Pfanne geben und halb zugedeckt so lange braten, bis beides gar und leicht gebräunt ist. Alles in eine separate Schüssel geben und mit Salz abschmecken.

Die Eier unter die Kartoffel-Zwiebel-Masse mischen. Das restliche Olivenöl in der Pfanne erhitzen und die Masse zurück in die Pfanne geben.

Sobald die Eier zu stocken beginnen, kurz verrühren und dann warten, bis die Tortilla auf der Unterseite leicht angebraten ist. Mithilfe eines Tellers die Tortilla wenden und zurück in die Pfanne gleiten lassen. Die andere Seite ebenfalls fertig braten lassen und dann anrichten.

Dreamteam: Zur Tortilla passt ein mineralisch-straffer Albariño aus Galicien.

Ausgabe 05/2021

Weingut Schloss Lieser im Portrait // Olivenöle vom Winzer // Wine & Science
MEININGERS WEINWELT Ausgabe 5/21

Themen der Ausgabe

Fruchtbombe

Ganz ohne Ofen kommt unsere sommerliche Melonen-„Pizza“ mit Parmaschinken, Mozzarella und Kirschen aus. Den passenden Wein steuert Purs-Sommelier Marian Henß bei, der auf die Mittelmeer-Rebsorte Xarel-lo setzt. 
»Hier finden Sie Rezept & Weintipp

Rein technisch gesehen

Dort wo selbst erfahrenste Weinexperten mit ihren Verkostungs-Fähigkeiten an Grenzen stoßen, können Wissenschaftler dank moderner Technologien fundierte Analysen eines Weines abliefern.

Mehr als Nebenprodukt …

… sind ihre Olivenöle für viele Winzer in mediterranen Gefilden. Genauso untrennbar wie Wein sind die Öle mit der Ess- und Trinkkultur ihrer Herkunftsländer verbunden. Wir stellen Ihnen einige Spitzen-Olivenöle von Winzern aus Italien, Spanien, Portugal und Australien vor und haben unsere Lieblingsrezepte mit Weinempfehlungen »hier für Sie parat.