¡Viva España!
Spaniens Weine sind weiter im Kommen!
In Spanien wird der Rebe mehr Land eingeräumt als irgendwo sonst in Europa (2011 lag die Gesamtrebfläche mit 970.465 Hektar erstmals seit Langem unterhalb der 1-Million-Marke), in der Produktion aber steht es – dank geringer Erträge – traditionell an dritter Stelle hinter Italien und Frankreich mit einer Produktion, die je nach Ernte zwischen 40 und 45 Millionen Hektolitern liegt. Spanien ist ein Land geografischer Kontraste, die Vielfalt seiner Weine ein Ausdruck des Zusammenspiels von atlantischem, kontinentalem und mediterranem Klima. Der regenreiche gebirgige Norden, das trockene Zentralplateau und das heiße Andalusien im Süden bringen die unterschiedlichsten Weine hervor - jedoch fernab von dem Klischee schwerer Rotweine und Sangría-Seligkeit. Vom eleganten Weißen über den fruchtig-frischen Rosado (Rosé) und den würzigen Rotweinen bis hin zum perlenden Cava oder feinem Likörwein und Sherry reicht die Palette.
 

Advertorial - Navarra: Spaniens vielseitige Herkunft überzeugt mit Top-Weinen und viel Fachhandels-Potenzial.

Bei »Taste Spain« in Köln setzte das Land auf Weine, die Horeca und Fachhandel ansprechen sollen.

Advertorial | Spanische Ess- und Trinkkultur ist weit mehr als Paella und Rioja. Vor allem ist sie vielfältig. Wir haben uns gemeinsam mit ICEX und der Zertifizierung Restaurants From Spain auf eine heimische Expedition der spanischen Genusskultur und auf die Suche nach Authentizität begeben. 

Die Spanier prognostizieren eine klar unterdurchschnittliche Weinernte.

Auf der iberischen Halbinsel starten die ersten Gebiete in die Weinlese.

Reserva de la Tierra landet vor Gericht.

Außen Bling-Bling, im Innern harmonisch-fruchtig: der neue Gin des Familienunternehmens Osborne hebt das besondere Aroma spanischer Mandarinen hervor.

Das bereits fertige Hauptprodukt Cardenal Mendoza Clásico – durchschnittlich 15 Jahre in ehemaligen Sherry-Fässern gereift – wird zusätzlich in Fässern gereift, die mit Reben der eigenen Weinberge ausgebrannt wurden.

Spaniens drittgrößtes Weinunternehmen erweitert Nordwest-Portfolio.

Der Super-Premium-Brandy des andalusischen Familienunternehmens durchläuft ein beispielloses 16-stufiges Criadera- und Solera-Verfahren.

Im Mai waren wir zu Gast bei González Byass im andalusischen Jerez de la Frontera und konnten besondere Eindrücke aus dem Herzen des Sherry-Dreiecks sammeln. Den Höhepunkt bildete das globale Finale der Tio Pepe Challenge, bei dem die nationalen Sieger aus über 20 Ländern gegeneinander antraten.

Aldis grenzwertiger Umgang mit vermeintlichen Qualitäts-Angaben
 

Aldi ersetzt spanischen Wein mit rechtsverbindlicher Bezeichnung durch beliebigen Begriff.

CEO von Barón de Ley übernimmt den Chefposten bei Spaniens viertgrößtem Weinunternehmen.

César Sánchez Moral, bisher CEO von Barón de Ley, wird ab 2023 neuer Geschäftsführer von González Byass. Er folgt damit auf Jorge A. Grosse, der seine Amtszeit zum Dezember beenden wird.