Foto: One Chef
Foto: One Chef

NIKKEI NINE Online-Kochevent

Wenn das Hamburger Designrestaurant NIKKEI NINE schon keine Gäste empfangen kann, dann bringen das Team um Chef Song R. Lee und Restaurantleiter Matthias Förster eben ein Stück davon zu Feinschmeckern nach Hause. Am 19. März 2021 heißt es dann für alle Teilnehmer der virtuellen Kochsession: Ärmel hochkrempeln, Kochschürze an und los geht's! Zubereitet werden drei Gänge – angefangen mit Baby Spinatsalat mit Carabineros, Avocado und Trüffel, gefolgt von einem True Wilderness Dry Aged Entrecote mit Ponzu Zwiebeln, Bimi und Nabe Reis und zu guter Letzt eine Ceviche Fruta mit Zitrus, Ananas und Shiso. Schritt für Schritt erklärt der Küchenchef im Livestream, wie man die einzelnen Zutaten perfekt zubereitet … Und ein paar praktische Tipps und Kniffe kann man sich dabei garantiert abschauen.

Auch an Weinliebhaber ist gedacht: Für sie hat Matthias Förster die passende Begleitung zusammengestellt, die als Add-On in Form der NIKKEI NINE Getränkebox bestellt werden kann. Eine Flasche Dreissigacker Chardonnay, Ninki Inc Sparkling Sake sowie Beaumont Shiraz Cabernet Sauvignon sind hier enthalten.

Die Box mit allen Zutaten kann bis zum 14. März 2021 über www.onechef.de/shop/termine-im-märz/nikkei-nine-special bestellt werden und ist für ab 225,00 € (für zwei Personen) erhältlich. Die Getränke-Box schlägt mit 55,00 € zu Buche, jeweils inklusive Versand innerhalb von Deutschland.

Schlagworte

Ausgabe 06/2022

Erhältlich ab 14.9.2022: Die Seckinger-Brüder im Portrait // Neuseeland und Australien // Trendgetränk Whisky und weitere Themen

Themen der Ausgabe

Jeden Tag eine gute Tarte

Kunterbunt und superlecker: unsere vegetarische Spiral-Gemüsequiche. Passend zu den sich einstellenden Herbstgefühlen präsentieren wir ein Wohlfühlrezept aus Mürbeteig, Petersilienwurzel, Möhren, Zucchini und Ei. Sommelier Gerhard Retter empfiehlt dazu einen maischevergorenen Silvaner aus dem fränkischen Hause Horst Sauer. » Zu Rezept und Weintipp

Hoch hinaus

Australien und Neuseeland haben schon lange deutlich mehr zu bieten als pummelige Shiraz und primärfruchtdominierte Sauvignon Blancs. In den Höhenlagen der beiden Länder untersuchte unser Autor Christoph Raffelt die Rebsorten Chardonnay und Pinot Noir, deren Kultivierungsgeschichten und Entwicklung.

Die drei Musketiere

Undogmatisch und trotzdem traditionsbewusst, innovativ und geerdet. Jonas, Philipp und Lukas Seckinger gehen in der Pfalz kompromisslos ihren Weg und sind damit zu Repräsentanten einer zukunftsweisenden jungen Bewegung geworden. Das bedeutet: den Weinen Zeit geben, keine Zusätze, nachhaltige Weinbergsarbeit.