Der Deutsche Raiffeisenverband (DRV) wird zum Jahresende aus dem Deutschen Weinbauverband (DWV) austreten. Der DWV reagiert mit Unverständnis.

Wettwerbsfähigkeit oder Nachhaltigkeit? Mit einer Online-Umfrage will die EU-Kommission ihre bisherige Agrarpolitik überprüfen.

EU-Kommssion, Ministerrat und EU-Parlement sind sich bei den GAP-Verhandlungen immer noch nicht einig. Vor allem geht es ums Geld,

Ein Änderungsantrag mit Sprengkraft: Ab 2024 stehen die Begriffe „Erstes Gewächs“ und „Großes Gewächs“ allen Betrieben offen, sofern es sich um einen trockenen Wein aus einer Einzellage oder kleineren geografischen Einheit handelt und gewisse Hektarhöchsterträge und Mindestmostgewichte eingehalten werden.

Durch einen negativen Corona-Test ist die Verkürzung der Quarantäne von Saisonarbeitern möglich.

Der pauschale Vorsteuer für pauschalierende Landwirte soll gesenkt werden.

Die Verwendung von Produktbezeichnungen wie »Mosel-Trester«, »Mosel-Weinbrand« oder auch »Mosel Gin« könnte strafbar werden.

Die Landtagswahlen in Rheinland-Pfalz und Baden-Württemberg brachten Veränderungen in den für den Weinbau zuständigen Ministerien.

Der Verband der deutschen Fruchtwein- und Fruchtschaumwein-Industrie e.V. (VdFw) verzeichnet ein leichtes Plus bei Apfelwein. Bei Cider & Co. sei das Wachstum sogar deutlich.

Der Kreis der geschützten Unternehmen wird erweitert, auch die sogenannte »schwarze Liste« der künftig verbotenen Praktiken wurde ausgedehnt.

Die neue Weinverordnung trat am 8. Mai in Kraft. Die praktischen Auswirkungen und was Sie ab wann beachten müssen – zusammengefasst in diesem Artikel.

In einigen Bundesländern können sich Landwirte und Lebensmittelhändler schon impfen lassen, in anderen müssen sie noch warten.