Gewinner in der Kategorie Hotellerie ab 3 Sterne Superior: das Weinromantikhotel Richtershof in Mülheim an der Mosel. (Foto: Moselwein e.V./Chris Marmann)
Gewinner in der Kategorie Hotellerie ab 3 Sterne Superior: das Weinromantikhotel Richtershof in Mülheim an der Mosel. (Foto: Moselwein e.V./Chris Marmann)

Weingastgeber Mosel 2020

 

Beim diesjährigen Gastronomie-Wettbewerb „Weingastgeber Mosel“ wurden Gastgeber aus dem Anbaugebiet ausgezeichnet, die den Moselwein in ihren Betrieben besonders in Szene setzen und den Gästen auf vielfältige und kreative Weise näherbringen.

Die teilnehmenden Betriebe wurden von einer Fachjury, zu der unter anderem Peer Holm, Präsident der Sommelier-Union, und Alexander Kohnen vom International Private Wine Institute in Bad Neuenahr-Ahrweiler zählen, bepunktet. Dabei legte die Jury unter anderem Wert auf die angebotene Weinauswahl, die Jahrgangstiefe, die Weinempfehlungen zu Speisen sowie die Präsentation der Weine und des Anbaugebiets. Arrangements, besondere Angebote und die Zusammenarbeit mit Weinerzeugern gingen ebenfalls in die Bewertung mit ein.

Sieger in der Kategorie „Hotellerie ab 3 Sterne Superior“ ist das Weinromantikhotel Richtershof in Mülheim an der Mosel. In der Kategorie „Hotellerie bis 3 Sterne“ wurde das Moselstern-Hotel Weinhaus Fuhrmann in Ellenz-Poltersdorf mit dem ersten Platz ausgezeichnet.

Gewinner der Kategorie „Weingut mit Winzergastronomie“ wurde die Winzerfamilie Lay aus Pünderich, die die Jury mit ihrem Angebot in Straußwirtschaft und Weinstube überzeugte. Winzerfamilie Apel aus Nittel an der Obermosel konnte sich über den ersten Platz in der Kategorie „Weingut mit Gastronomie und Hotel“ freuen. Die Sieger der vier Kategorien erhielten jeweils ein Preisgeld in Höhe von 1500 €, das von mehreren Sponsoren, wie dem Gastronomischen Bildungszentrum Koblenz und Riedel – The Wine Glass Company bereitgestellt wurde.

Der Wettbewerb fand 2020 zum zweiten Mal statt und wird von der Gebietsweinwerbung Moselwein e.V., den Industrie- und Handelskammern Trier und Koblenz sowie dem Dienstleistungszentrum Ländlicher Raum Mosel ausgerichtet. Für die Gastgeber aus Hotellerie, Gastronomie und Weinwirtschaft ist die Teilnahme am Wettbewerb kostenlos. Rund 30 weitere Wettbewerbsteilnehmer erhielten in diesem Jahr außerdem die Tafel „Ausgezeichneter Weingastgeber Mosel“, mit der ihr Engagement rund um den Moselwein gewürdigt wird.

Alle ausgezeichneten Weingastgeber und weitere Informationen: www.weingastgeber-mosel.de

Ausgabe 01/2022

Nederburg Wine Estate im Portrait // Weine ohne Schwefel // Die besten Lagerungsmöglichkeiten
MEININGERS WEINWELT Ausgabe 1/22

Themen der Ausgabe

Das hat Pfeffer

Pfeffrig-würzig fällt dieses Mal unser Gericht für die kühle Jahreszeit aus: Zu Pfeffersteaks mit Paprikastreifen kombiniert Stéphane Gass, langjähriger Chef-Sommelier im Hotel Traube Tonbach in Baiersbronn, eine kraftvoll-harmonische Gigondas-Cuvée aus den Sorten Grenache und Syrah. Ein geschmacklicher Volltreffer. Das Rezept finden Sie »hier.

Schwefelfrei – geht das?

Kaum ein anderer Stoff ist in der Weinbereitung so allgegenwärtig wie Schwefel. Durch seine antioxidative und antiseptische Wirkung scheint SO2 für viele Winzer in Weinberg und Keller unverzichtbar. Dennoch nimmt die Zahl der Weine ohne zugesetzte Sulfite ständig zu. Was verbirgt sich hinter dem Trend und wo liegen die Vorzüge und Nachteile schwefelfreier Gewächse? Eine Auswahl an Weinen, die ohne zugefügte Sulfite oder mit insgesamt weniger als 30 mg/L auskommen, haben wir »hier für Sie zusammengestellt. 

Gut gelagert

Dunkel, gleichmäßig gekühlt, nicht zu trocken sowie frei von Erschütterungen und Gerüchen – so die wichtigsten Eckpfeiler der professionellen Weinlagerung. Mit welchen Systemen die Hersteller die perfekte Reifung Ihrer Gewächse garantieren wollen und welche Weinregale durch eine herausragende Optik punkten, können Sie im Artikel unserer neuen WEINWELT-Volontärin Sophia Langhäuser nachlesen.