Der kompakte mini mobile kann mit einem handelsüblichen Stromanschluss im Freien betrieben werden (Foto: Convotherm)
Der kompakte mini mobile kann mit einem handelsüblichen Stromanschluss im Freien betrieben werden (Foto: Convotherm)

Convotherm mini mobile - der perfekte Helfer für die Grillsaison

Außengastronomie ist Trumpf, ganz besonders in den Sommermonaten. Dafür braucht es passgenaue Geräte, die einfach zu bedienen sind und die auch autark im Freien beste Ergebnisse liefern können. Hier punktet der neue kompakte Convotherm mini mobile unter anderem durch seine integrierten Wasser- und Brauchwasserschubladen und ist damit auch im Freien hundert Prozent funktionsfähig. Die kompakte Variante, 6.06 mini mobile kann darüber hinaus mit einem üblichen Stromanschluss 230 V im Freien verwendet werden. Mit dieser Besonderheit bietet Convotherm einen voll funktionsfähigen Kombidämpfer mit maximaler Bewegungsflexibilität an.

„Mit dem neuen Convotherm mini mobile haben wir bewusst ein Gerät entwickelt, das insbesondere für die Verwendung im Außenbereich professionell einsetzbar ist. Gerichte kommen so noch schneller und ohne Verzögerung warm bei den Gästen an, wenn sich die mobile Zubereitungsstelle in unmittelbarer Nähe befindet, was mit dem mini mobile möglich ist“, erklärt Arndt Manter, Director Product Management bei Welbilt für Convotherm.

Falls das Sommerwetter einmal streiken sollte und der Betrieb im Außenbereich ruht, so müssen Profiküchen nicht auf BBQ-Gerichte auf der Speisekarte verzichten. Denn Natural Smart Climate™ stellt im kleinen Kombidämpfer das optimale Grillraumklima sicher. Durch sein einzigartiges geschlossenes Garsystem ACS+ hat Fleisch minimale Garverluste und verliert kaum an Volumen. Die Zusatzfunktion Crisp&Tasty ermöglicht darüber hinaus beste Grill-Ergebnisse jeglichen Grillguts in gleichbleibend hoher Qualität wie direkt vom Grill. Und das an 365 Tagen im Jahr.

www.convotherm.com

fizzz 08/2022

Themen der Ausgabe

Anja Hirschberger, München

Selbstbewusst geht Anja Hirschberger, älteste Tochter der „Hans im Glück“-Gründer Gunilla und Thomas Hirschberger, ihren Weg in der Gastro-Branche. Der große Name war dabei nicht nur von Vorteil.

City-Special: Werksviertel München

Eine unschlagbare Vielfalt an Gastronomie-Objekten macht den ehemaligen Industriestandort in Münchens Osten zum Must See mit nach wie vor gewaltigem Potential für die zukünftige Entwicklung.

Digitalisierung

Die Gastro- und Digitalisierungsexperten Erich Nagl und Jochen Stähler im Doppelinterview über den Weg durchs Dickicht und das "New Normal" von morgen.
Plus: Digitaler Support mit den neuesten Technik-Lösungen