Nicolas Feuillatte verlässt Mack & Schühle

Montag, 30. September 2019 - 14:45
Handel
Weinhandel
Geteilt mit: 
Nicolas-Feuillatte-CEO Christophe Juarez sieht die Marke als so stark an, dass sie einen eigenen Vertrieb verdient (Foto: Michel Jolyot)

Die Genossenschaft Champagne Nicolas Feuillatte gründet zum 7. Oktober 2019 eine deutsche Vertriebsgesellschaft, die Feuillatte Vertriebs GmbH. Damit beendet Nicolas Feuillatte die Zusammenarbeit mit dem Distributeur Mack & Schühle, Owen/Teck. Während Fachhandel und Gastronomie mit der Gründung der neuen Gesellschaft von dieser versorgt werden, läuft die Zusammenarbeit im LEH noch bis Ende des Jahres. 

Pierre Hartweg, seit 2002 bei Nicolas Feuillatte Area Export Manager und langjähriger Verantwortlicher für Zentral- und Osteuropa, übernimmt die Geschäftsführung der Feuillatte Vertriebs GmbH. Ab Dezember 2019 steht ihm Christian Valk als Geschäftsführer zur Seite. Valk arbeitet bis dahin am Projekt »Aufbau Deutschland« für die Schweizer Schuler St. Jakobskellerei. Zuvor war Valk unter anderem Betriebsleiter des Domänenweinguts Schloss Schönborn. Für das Marketing und die Kommunikation konnte die langjährige Wein Wolf Brand Managerin Stefanie Rehbach gewonnen werden. 2020 soll das Personal erweitert werden.

Mack & Schühles Fachhandelstochter Weinwelt hat derweil mit Champagne Mailly Grand Cru einen Ersatz für Nicolas Feuillatte gefunden. Die kleine, aber renommierte Genossenschaft verarbeitet ausschließlich Trauben aus dem Grand Cru an der nördlichen Montagne de Reims und hat Zugriff auf rund 80 Hektar Weinberge. Drei Viertel davon sind mit Pinot Noir bepflanzt. 

Nachdem Mack & Schühle und Nicolas Feuillatte 18 Jahre lang zusammengearbeitet haben, dürfte die Trennung manchen überraschen. Christophe Juarez, CEO von Nicolas Feuillatte, begründet den Schritt: »Wir blicken auf eine 18-jährige verlässliche und erfolgreiche Zusammenarbeit zurück. In diesem Zeitraum ist es uns gemeinsam gelungen, die Marke Nicolas Feuillatte ein Stück weit auf dem deutschen Markt zu etablieren. Dafür gilt unser ausdrücklicher Dank an alle, die daran mitgewirkt haben. Jetzt, nachdem wir in unserer kurzen Marken-Historie zur Nummer 1 in Frankreich und auf Platz 3 weltweit aufsteigen konnten, gehen wir den nächsten Schritt. Mit dem Aufbau eigener Vertriebsstrukturen auf dem deutschen Markt setzen wir auch in Deutschland die Weichen für eine weltweite dynamische Markenentwicklung.« red

Anzeige