Die Volatilität an den Märkten steigt. Jetzt gilt es achtsam zu sein. Treiber sind einmal mehr Energie und Umwelt.

Nachhaltigkeit braucht wissenschaftliche Erkenntnisse und neue Technologien statt ideologischer Denkverbote.

Ein internationaler Nachhaltigkeits-Standard kann funktionieren aber nur unter bestimmten Bedingungen.

Wein ist mehr als nur ein Getränk oder Genussmittel. Darüber darf man gern auch mal streiten.  

Erzeuger sollten ihre Erwartungen an Kunden herunterschrauben.

Die große Weinwelt besteht aus sehr heterogenen Gebieten, die ohne Dolmetscher aneinander vorbeireden.

Ist Kontrolle besser als Vertrauen? Zumindest lohnt sich bei vielen Angeboten ein kritischer Blick.

Prosecco ist wie Tempo, Walkman oder Flip-Flop mehr Gattung als Marke, mit der die Produzenten hadern.

In den Marketingabteilungen geben ein unsäglicher Mangel an Kreativität, Innovation und Inspiration den Ton an.

Winzergenossenschaften müssen sich weiterentwickeln und neue Vermarktungskonzepte entwickeln.

Alkoholfreie Weine sind ein Wachstumsmarkt. Warum? Sie spiegeln den Zeitgeist wider.

Der Fachhandel lässt sich eine Chance vor der Haustür entgehen