Auf die Walz

Freitag, 9. November 2018 - 8:15
Events
Einer der Veranstaltungsorte des Camps: das Stiegl-Gut Wildshut. Foto: Marco Riebler

Ein spannendes neues Ausbildungskonzept für Braumeister im deutschsprachigen Raum bietet ab Sommer 2019 Axel Kiesbye an. Mit dem Titel „Braumeistercamp“ begründet es sich auf dem Gedanken, dass früher Menschen „auf die Walz“ gegangen sind, um möglichst viele Betriebe, Philosophien und Brauverfahren kennenzulernen. „Heute geht man an die Universität, Fachhochschule oder Braumeisterschule und lernt aus dem Lehrbuch vornehmlich die untergärige Braumethode“, erklärt Initiator Axel Kiesbye. Im Zeitalter von Craftbieren und monatlich neu entstehenden Bierstilen, sei hier eine Wissenslücke entstanden, die mit der neuen Ausbildungsreihe gefüllt werden soll.

Auf die Walz gegangen wird natürlich nicht wirklich. Jedoch kommen weltweite Braustars nach Österreich, um ihr Praxiswissen an interessierte Teilnehmer in einem exklusiven Rahmen weiterzugeben. Das Camp verfolgt dabei drei Ziele: Wissenstransfer von echten Insidern, Aktivierung der Brauleidenschaft und Belohnung der täglichen Arbeit durch eine inspirierende Retreat-­Atmosphäre. Vermittelt wird das Wissen nicht im Hörsaal, sondern direkt an einer 150 l-Brauanlage, wo der „Braustar“ selber direkt Hand anlegt.

Als Dozenten dabei sind unter anderen: Kehrwieder Brauerei (Hamburg), Bayerischer Bahnhof (Leipzig), Jopen (Niederlande), Sierra Nevada (USA), Beavertown (England), Brauhaus Kaltenhausen und Stiegl (beide Österreich) sowie Dr. Tullio Zangrando (Italien). Das erste Braumeistercamp findet vom 19.-22. Juni 2019 in Obertrum bzw. Wildshut statt. Die Teilnehmerzahl ist begrenzt. ­Anmeldung und sämtliche Infos unter: www.kiesbye.at

Anzeige