Zum Jahresauftakt präsentiert die Hamburger Ratsherrn Brauerei ihr klassisches Pilsener auch als alkoholfreie Variante mit 0,0 % Alkohol.

Mit dem neuen Radeberger Alkoholfrei stellt die Radeberger Exportbierbrauerei nach 150 Jahren ihrem Premium Pilsner eine neue Sorte zur Seite und gibt damit ihre Mono-Sorten-Strategie auf.

Kurz nach der Hopfenernte bringt Bitburger das streng limitierte Grünhopfenbier auf dem Markt, welches nur online im Bitburger-Shop erhältlich ist. Die Spezialität wird mit erntefrischen Dolden des Aromahopfens Cascade vom Hopfenhof Dick im Naturpark Südeifel eingebraut. 

BrewDog startete im Frühling eine neue Serie mit limitierten Sondersuden namens „Prototyp“, obwohl das gleichnamige Bier aus der Kehrwieder Kreativbrauerei bereits acht Jahre alt ist. Statt Streit folgte ein Collab. 

Das BrewDog „21st Century Pilsner“ kommt ab sofort unter dem neuem Namen „Lost Lager“ und mit verbesserter Rezeptur ins Regal. 

Die Störtebeker Braumanufaktur schließt mit dem neuen IPA „Pazifik-Ale“ eine Lücke im Sortiment.

Maisel & Friends hat gemeinsam mit der Frankfurter Streetart-Künstlerin Jasmin Siddiqui alias Hera das Artbeer #3 kreiert.

Nach dem erfolgreichen Start in der Gastronomie im Jahr 2019, gibt’s das Brooklyn „Defender IPA“ ab sofort auch im Getränkehandel. 

Der Hamburger Senatsbockanstich wird am 29. Januar 2021 erstmals digital inszeniert.

Traditionell stimmen die Brauereien mit limitierten winterlichen Kreationen auf die Vorweihnachtszeit ein.

Inspiriert vom ersten Lockdown bringt Bestmalz ab Dezember eine Brau-Box für zuhause auf den Markt. 

Passend zur kalten Jahreszeit stellt Glaabsbräu zwei neue winterliche Biere vor.