Die Flensburger Brauerei meldet für das vergangene Jahr ein Minus von 10,0 Prozent bzw. einen Rückgang um 60.000 auf insgesamt 600.000 Hektoliter.

BRLO hat seine Biere und Cider 2021 klimaneutral gebraut. Dieses Ergebnis resultiert aus dem gemeinsamen Vorhaben des Berliner Brauerei- und Gastronomieunternehmens und dem Klimaschutz-Start-up Planetly.

Die Tiroler Brauerei Bierol und die Umweltorganisation Protect our Winters haben ein Recycling-Projekt gestartet und hierfür gemeinsam das Bier „Cold Stoke“ gebraut. Die Aktion ist zum Mitmachen gedacht.

Wie das Statistische Bundesamt meldet, haben die in Deutschland ansässigen Brauereien  2021 mit insgesamt rund 85,29 Millionen Hektolitern 2,2 Prozent weniger Bier abgesetzt als im Vorjahr. Bereits 2020 war der Bierabsatz um 5,5 Prozent eingebrochen.

Colin Dinkelacker wird das Unternehmen im 2. Quartal 2022 verlassen. Nun soll sein Onkel Christian Dinkelacker die Leitung des Geschäftsbereiches übernehmen.

Mit neuer Optik zeigt sich „Hövels Original“ jetzt in modernem Gewand. Das Rezept indes bleibt das bewährte und steht für die Tradition der Spezialitätenmarke aus dem Pott.

BrewDog hat gemeinsam mit dem Berliner CSD e.V das Helle „Hoppy Pride“ kreiert, über dessen finales Design die Community noch bis zum 31. Januar abstimmen kann. 

Zum siebten Mal geht auch in diesem Jahr das Gemeinschaftsprojekt von neun Hamburger Brauereien über die Bühne: Mit der „Digitalen Senatsbock Show 2022“ wird am 28. Januar Hamburgs fünfte Jahreszeit – die Senatsbockzeit – eingeläutet.

Wie die Krombacher Gruppe meldet, muss sie für das zweite Corona-Jahr lediglich ein Absatzminus von 0,9 Prozent verkraften. Über alle Marken hinweg sei ein Gesamtausstoß von 7,34 Millionen Hektoliter erzielt worden.

Für den Gesamtbierabsatz im November kann mit 6,5 Millionen abgesetzten Hektolitern ein Plus von 13,6 Prozent im Vergleich zum Vorjahresmonat verbucht werden. Für das Gesamtjahr hat sich das Minus auf 2,5 Prozent verkleinert.

Mit dem neuen „ZERO.5.“, das mit Brotresten gebraut wurde, bringt BRLO ein zweites alkoholfreies Bier auf den Markt. Es ist das erste Bier der Berliner, das „klimaneutral gebraut“ wird. Ein Prädikat, das künftig alle Produkte von BRLO tragen sollen.

Mit dem „Edel-Doppelbock“ von Schlappeseppel präsentiert die Eder & Heylands Brauerei ihr drittes Gesellenstück. Die limitierte Bierspezialität von Brauer-Azubi Nicolas Fries gibt es ab Februar 2022 im Handel und in der Gastronomie.

Sylke Moerke und Andreas Tembrockhaus lautet ab 2022 die neue Doppelspitze der Flensburger Brauerei.

Die Störtebeker Braumanufaktur bekennt sich zum Mehrwegsystem und ist ab 2022 Mitglied der Gesellschaft für Mehrweg-Management (GeMeMa).

Crew Republic und die Bitburger Braugruppe tun sich zusammen, um den deutschen und internationalen Craftbier-Markt zu stärken. Im Fokus soll die nationale Verfügbarkeit der Biere von Crew Republic in der Gastronomie stehen.