Vinothek Heinrichshof; Foto: kplus konzept studios
Vinothek Heinrichshof; Foto: kplus konzept studios

Neue Mosel-Vinothek setzt auf moderne Akzente

Die neue Vinothek des Weinguts ist seit August 2021 in den Gemäuern der ursprünglichen Familienvilla zu finden. Die „alte Weinvilla“ wurde in Zusammenarbeit mit dem Designbüro kplus konzept Düsseldorf renoviert und modernisiert. Für die beiden Brüder und Weinmacher Peter und Ulrich Giebeler, die das Weingut seit 2014 in zehnter Generation weiterführen, war es wichtig, neben der Modernisierung, auch traditionelle und regionale Aspekte in den Umbau zu integrieren.

Bekannt ist das Weingut Heinrichshof besonders für die Rieslinge, die den größten Anteil der Rebfläche ausmachen. Zusätzlich zählen aber auch Rebsorten wie Weißburgunder, Sauvignon Blanc und Spätburgunder zum Repertoire. Mit viel Leidenschaft und Wissen haben Peter und Ulrich Giebeler den Betrieb in letzten Jahren stetig modernisiert, nachhaltig umgestellt und die Anbaufläche von drei auf sieben Hektar erweitert. So entstehen jährlich spannende Mosel-Qualitäten, die zum Teil im Edelstahltank aber auch im 500-Liter-Holzfass ausgebaut werden.

Vinothek Heinrichshof; Foto: kplus konzept studios
Vinothek Heinrichshof; Foto: kplus konzept studios

Schon vor der Renovierung haben in der alten Weinvilla kleinere Weinproben stattgefunden. Nun soll die Vinothek jedoch Platz für ausgedehnte Verkostungen, Seminare und Veranstaltungen bieten. Bettina und Markus Kratz (Inhaber des Designbüros kplus konzept) haben diese Ansätze in die Tat umgesetzt. Beide verbindet vor allem die Liebe zum Wein und die besondere Affinität zur Mosel. Gemeinsam mit einem 25-köpfigen Team gestalten sie außergewöhnliche Design- und Kommunikationskonzepte. Schon 2018/2019 haben sie gemeinsam ein altes Winzerhaus in Zeltingen umgebaut und dort mehrere moderne Ferienapartments unter dem Namen „Weingarten 1987“ geschaffen.

Die neu entstandene „Weinstube“ der Familie Giebeler orientiert sich nun an der Region, ihren Rohstoffen und Farben. Während eine gemütliche Terrasse mit einer Pergola aus Weinreben am Ufer der Mosel zum Verweilen und Genießen einlädt, überzeugt das Innere der Vinothek mit einer Kombination aus verschiedenen Farben und Stilen. Angepasst an die Weinregion, sollen beispielsweise grüne Akzente an das Laub der Weinberge erinnern und moderne Fließen in Schieferoptik an die Weinbergsböden.

Alles in allem setzt das Weingut Heinrichshof ein Zeichen der Moderne, um die Mosel auch für jüngere Besucher attraktiv zu machen.

Weitere Infos zur neu eröffneten Vinothek gibt’s hier.

Ausgabe 06/2022

Erhältlich ab 14.9.2022: Die Seckinger-Brüder im Portrait // Neuseeland und Australien // Trendgetränk Whisky und weitere Themen

Themen der Ausgabe

Jeden Tag eine gute Tarte

Kunterbunt und superlecker: unsere vegetarische Spiral-Gemüsequiche. Passend zu den sich einstellenden Herbstgefühlen präsentieren wir ein Wohlfühlrezept aus Mürbeteig, Petersilienwurzel, Möhren, Zucchini und Ei. Sommelier Gerhard Retter empfiehlt dazu einen maischevergorenen Silvaner aus dem fränkischen Hause Horst Sauer. » Zu Rezept und Weintipp

Hoch hinaus

Australien und Neuseeland haben schon lange deutlich mehr zu bieten als pummelige Shiraz und primärfruchtdominierte Sauvignon Blancs. In den Höhenlagen der beiden Länder untersuchte unser Autor Christoph Raffelt die Rebsorten Chardonnay und Pinot Noir, deren Kultivierungsgeschichten und Entwicklung. » Zum Artikel

Die drei Musketiere

Undogmatisch und trotzdem traditionsbewusst, innovativ und geerdet. Jonas, Philipp und Lukas Seckinger gehen in der Pfalz kompromisslos ihren Weg und sind damit zu Repräsentanten einer zukunftsweisenden jungen Bewegung geworden. Das bedeutet: den Weinen Zeit geben, keine Zusätze, nachhaltige Weinbergsarbeit.