Frescobaldi neunter Betrieb in der Toskana: Tenuta Calimaia
Frescobaldi neunter Betrieb in der Toskana: Tenuta Calimaia

Frescobaldi lanciert Tenuta Calimaia

Ein Jahr nach dem Zukauf und der Renovierung des Weinguts Corte alla Flora in Montepulciano hat die toskanische Gruppe Marchesi Frescobaldi den Betrieb unter dem Namen Tenuta Calimaia in ihr Portfolio integriert und den ersten Nobile di Montepulciano lanciert.

Die Weindynastie hatte 2021 zwar erstmalig in das Gebiet des Vino Nobile investiert, aber sie ist historisch mit dem Ort verbunden. Ihr Urahne Lionardo di Niccolò Frescobaldi war im Jahr 1390 Bürgermeister von Montepulciano.

Der neue Name hat ebenfalls einen Bezug zur Geschichte. »Calimaia« ist inspiriert von der »Arte di Calimàla«, der Tuchhändler-Gilde von Florenz. Er erinnert an die einflussreiche Rolle, die die Marchesi Frescobaldi – und andere berühmte Florentiner Familien – im Mittelalter als Tuchhändler in ihrer Heimatstadt Florenz spielten.

Die Tenuta Calimaia umfasst heute 70 Hektar Rebfläche, bepflanzt mit Sangiovese, Syrah und Merlot. Sie liegt auf 300 Höhe in Montepulicianos Ortsteil Cervognano und ist Frescobaldis neunte Kellerei in der Toskana. 

Außerdem besitzen die Marchesi  Castello Pomino (Pomino), Castello Nipozzano (Nipozzano), Tenuta Perano (Gaiole in Chianti), Tenuta Castiglioni (Montespertoli), Tenuta Castel Giocondo (Montalcino), Tenuta Ammiraglia (Magliano in Toscana), Remole (Sieci) und sie leiten ein Weinprojekt auf der Gefängnisinsel Gorgona. VC

Ausgabe 23/2022

Themen der Ausgabe

Ernte 2022

Dass Dürrejahr drückt mancherorts die Erntemengen, andernorts herrscht Zufriedenheit. Und es hätte ja irgendwie alles schlimmer kommen können. Ein weltweiter Überblick.

Interview: Dr. Andreas Brokemper

Der Geschäftsführer von Henkell Freixenet über schwierige Situationen und bisherige Erfolge.

Meininger Verlag auf der ProWein

Viele spannende Veranstaltungen und Themen erwarten die Besucher 2023 am Meininger-Stand.