PiemontItalienische Weine

Italien ist das "Land des Weines". Es ist vor allem die große Vielfalt der Weinregionen, der Weinstile und nicht zuletzt der Rebsorten, die weltweit Anklang finden. 

Allein 2.000 unterschiedliche Rebsorten werden heute gezählt. Die wichtigsten Sorten wie Sangiovese oder Nebbiolo sind weltberühmt. Doch auch lokale Sorten wie der Grillo und der Nero d’Avola auf Sizilien, der Montepulciano d’Abruzzo oder die Cortese im Piemont prägen die Vielfalt.

Weinkultur mit langer Geschichte

Italiens Weinkultur hat eine Geschichte von über 3.000 Jahren. Schon die Etrusker und Griechen förderten den Weinbau, später die Römer, die Kirche und der Adel. Die Toskana oder der Gardasee sind nicht nur bei Touristen beliebt. Dort entstehen auch Weine wie der Chianti Classico, der Brunello di Montalcino, Vino Nobile oder Amarone. Doch neben den berühmten Namen gibt es immer wieder eine Vielzahl neuer Entdeckungen.

 

Alles über Italienische Weine

 

Zonin 1821 feilt im 200. Jubiläumsjahr weiter an seinen Strukturen
 

Erwartungen übertroffen. Kräftige Preissteigerungen und sechs schwierige Monate stehen bevor.

ANZEIGE | Es besteht kein Zweifel daran, dass es am schwierigsten ist, in der Gegenwart zu leben, und der Wein in der Lage ist, uns jedes Jahr seine Gegenwart und seine Zukunft gleichzeitig schmecken zu lassen.

ANZEIGE | Tradition kann eine Bürde sein – aber auch eine Chance. Cecchis Weine »Storia di Famiglia«, »Riserva di Famiglia« und »Valore di Famiglia« stehen für traditionellen Chianti Classico, der Trends überdauert und ein Botschafter seiner Herkunft ist.

EU-weit wird die Weinernte 2021 wohl 13 Prozent kleiner als im Vorjahr ausfallen.

Mauro di Maggio verlässt auch den Verwaltungsrat des Konsortiums.

ANZEIGE | Albana und Sangiovese schwingen sich zu neuen Höhen auf.

Schenk feiert das Jubiläum seines Proseccos

Der neue Standort gewährleistet mehr Raum und bessere Erreichbarkeit.

Drei Tage voller Geschäfte für den Weinsektor.

Die Italiener sehen explodierende Kosten.
 

Der Verkaufsdirektor wechselt zur Konkurrenz.