Getränke machen bei Knuspr zwischen 15 und 20 Prozent der gesamten Artikelanzahl (rund 12.000) aus. (Foto: Knuspr)
Getränke machen bei Knuspr zwischen 15 und 20 Prozent der gesamten Artikelanzahl (rund 12.000) aus. (Foto: Knuspr)

Knuspr klopft im Rhein-Main-Gebiet an

Ab dem 15. Februar startet der Online-Lebensmittelhändler Knuspr in der Metropolregion Rhein-Main und beliefert Verbraucher in und um Frankfurt, Mainz, Wiesbaden und Darmstadt mit Lebensmitteln.

Aus dem Zentrallager im hessischen Bischofsheim möchte Knuspr nach eigenen Angaben dann zukünftig das gesamte Rhein-Main-Gebiet rund um Frankfurt am Main, Wiesbaden, Mainz und Darmstadt, aber auch den kleineren Gemeinden dazwischen, mit feldfrischen und qualitativ hochwertigen Lebensmitteln beliefern. In einem Zeitfenster von maximal 3 Stunden ab Bestelleingang garantiert der neue Online-Lebensmittelhändler den gesamten Wocheneinkauf an die eigene Haustür zu liefern.

Getränke machen nach Angaben des Geschäftsführers Erich Comor zwischen 15 und 20 Prozent der gesamten Artikelanzahl (rund 12.000) aus. //pip

GZ 10/22

Titelseite Getränke Zeitung Nr. 10/2022 (Foto: Krombacher)

Themen der Ausgabe

GZ-Gespräch mit Krombacher

Uwe Riehs, Geschäftsführer Marketing Krombacher, führt das Unternehmen seit 14 Jahren erfolgreich durch die Zeit. Seine Nachfolge im Juni 2023 sei geregelt, sagt er im GZ-Gespräch.

Gastkommentar von Sven Wedig

Sven Wedig, CEO & Founder der Agentur Vollpension Medien, sagt: "Für Influencer mit einer großen Reichweite und der richtigen Idee für ein kultiges Getränk ist das Glas definitiv nicht nur halbvoll, sondern kurz vorm Überlaufen. Dieses Geschäftsmodell funktioniert einfach, wie beispielsweise die Erfolge von Capital Bra („BraTee“) oder Shirin David („DirTea“) zeigen. Der neuste Trend: Vitaminwasser."

Titelthema: Vitaminwässer

"Mit Einfluss auf Kundenfang": Erneut versuchen verschiedene Hersteller, Vitaminwässer am Markt zu positionieren. Warum es dieses Mal gelingen könnte.