Die neue Linie ¡Ritmo de la Vida! von Rotkäppchen (Foto: Rotkäppchen-Mumm)
Die neue Linie ¡Ritmo de la Vida! von Rotkäppchen (Foto: Rotkäppchen-Mumm)

Rotkäppchens spanischer Rhythmus

»¡Ritmo de la Vida!« heißt die neue Weinlinie die Rotkäppchen-Mumm im Juli an den Start bringt. Sie besteht aus zwei Rotweinen und einem Weißwein. Bei den Rotweinen setzt Rotkäppchen auf Tempranillo aus der DO Navarra und Garnacha aus der DO Cariñena, beim Weißwein auf Verdejo aus der DO Rueda. 

»¡Ritmo de la Vida! steht für das authentische spanische Lebensgefühl: Lebendigkeit, Leichtigkeit, Lebenslust und Temperament. Gleichzeitig trifft die neue Weinlinie damit den Nerv der Zeit, da diese Emotionen gerade im Zuge der aktuellen und vergangenen Reise- und Kontaktbeschränkungen noch stärker an Bedeutung hinzugewonnen haben«, erklärt Cathrin Duppel, Marketing Direktor der Rotkäppchen-Mumm Sektkellereien. 

Mit der neuen Linie will Rotkäppchen stärker auf Wein setzen und auch seinen Premium-Bereich ausbauen. So liegt die UVP bei 5,99 Euro. Eine spanische Weinlinie im Premium-Markenweinbereich sieht Rotkäppchen dabei als eine gute Ergänzung des bestehenden Portfolios. Die Neueinführung ist auch eine Reaktion auf beobachtete Markttrends. »Besonders profitieren von dem gestiegenen Inhome-Konsum auch spanische Weine, die ein Viertel mehr Absatz im vergangenen Jahr verzeichnen konnten. Hinzu kommt die fortschreitende Premiumisierung im Weinmarkt, die dazu führt, dass die Nachfrage nach Weinen über 5 Euro derzeit so hoch ist wie noch nie«, so Duppel. 

Das Design der Weine soll an die »Azulejos« erinnern, die typischen Kacheln des mediterranen Raums. Zudem ist eine Flamenco-Tänzerin in der Mitte des Vorderetiketts abgebildet. Jeder der drei Weine erhält für die schnelle Differenzierung eine individuelle Farbe.

Bei den drei Weinen arbeitet Rotkäppchen mit unterschiedlichen Partnern zusammen. Der Tempranillo stammt von der 1.300 Hektar großen Cirbonera S. COOP, der Garnacha von der Partnergenossenschaft Cooperativa Vinícola San Valero und der Verdejo von der Bodega Cuatro Rayas. cg