Präsentation des Jahresberichts von Valoritalia in Rom
Präsentation des Jahresberichts von Valoritalia in Rom

Valoritalia legt Jahresbericht vor

Das führende Zertifizierungsinstitut Italiens hat seinen Jahresbericht 2020 vorgelegt. Mit einem Plus von einem Prozent bestätigt das Ergebnis die Krisenfestigkeit des Segments abgefüllter Herkunftsweine aus Italien.

Valoritalia kontrolliert vom Weinberg bis zur Marktemission 43 Prozent aller nationalen Herkunftsweine und 57 Prozent der Gesamtproduktion des Landes, also über 19 Mill. Hektoliter bzw. fast 2 Mrd. Flaschen Wein. 

Im Jahresbericht wird hervorgehoben, dass Valoritalia seine Kontroll- und Zertifizierungsaktivitäten trotz der objektiven Schwierigkeiten in diesen langen Monaten nie eingestellt hat. Allein im Jahr 2020 verwaltete die Organisation über 124.000 Aufträge. Fast 11.000 Inspektionen, davon 68 Prozent im Weinberg und 32 Prozent im Keller, führte Valoritalia durch. Es wurden über eine Milliarde Staatssiegel ausgegeben, 229 Herkunftsbezeichnungen verwaltet, 5.000 Weintypologien sowie 729.601 Produktbewegungen erfasst und verfolgt.

»Diese Zahlen sind mit großer Genugtuung zu betrachten. Sie zeugen von der Qualität der Arbeit, die zur Bewältigung einer noch nie dagewesenen Krise geleistet wurde. Die Schnelligkeit, mit der die Institutionen auf die Notlage reagiert haben, hat das Ergebnis ermöglicht sowie die Fähigkeit von Organisationen wie der unseren und die Arbeit von Akteuren aus der gesamten Produktionswelt, das Ruder auch in einem globalen Sturm fest in der Hand zu halten«,  kommentierte Valoritalias Präsident Francesco Liantonio den Jahresbericht.

Valoritalia wurde vor 12 Jahren gegründet und hat über Italien verteilt 35 Zweigstellen mit 230 Angestellten, die von über 1.000 externen Mitarbeitern unterstützt werden. 

Valoritalia zertifiziert ebenfalls einige tausend Betriebe mit biologischem und integriertem Anbau (SQNPI) sowie den Nachhaltigkeitsstandards Equalitas, Viva und Vinnatur. Die Gesellschaft arbeitet in Übereinstimmung mit anderen internationalen Standards wie NOP (USA), COR (Kanada), JAS (Japan) sowie  Bio-Suisse (Schweiz). vc
 

Ausgabe 24/2021

WEINWIRTSCHAFT Ausgabe 24/2021

Themen der Ausgabe

Weinhändler des Jahres 2022

Die besten Fachhändler Deutschlands

Rhône

Weine aus dem Tal der Rhône sind beliebt. Händler und Erzeuger können sich darauf jedoch nicht ausruhen

Kalifornien

Trotz Dürre, Feuer und Corona sind die Erzeuger im »Golden State« optimistisch