Matthias Schaub heuert bei Edoardo Freddi an
Matthias Schaub heuert bei Edoardo Freddi an

Edoardo Freddi holt Matthias Schaub

Nachdem Matthias Schaub das Unternehmen Zonin 1821 nach über vierjährigem Einsatz als Regionalmanager für Deutschland, Österreich und die Schweiz im Juli 2021 verlassen hatte, wurde er zum Jahresbeginn 2022 von Edoardo Freddi als Exportmanager angeheuert. 

Die Gesellschaft Edoardo Freddi International (EFI) bündelt 35 Exportmanager, die weltweit für einen Kundenstamm von 37 italienischen Qualitätskellereien im Einsatz sind. Firmensitz ist Castiglione delle Stiviere (Provinz Mantua) unweit des Gardasees. EFI bezeichnet sich als Exportbeschleuniger und ist ein hochdynamischer und relativ junger Betrieb, den der heute 33-jährige Edoardo Freddi 2012 gegründet hat. 

2021 setzte EFI bereits 55 Mill. Euro um und vermittelte den Verkauf von 28 Mill. Flaschen Wein. Matthias Schaub, der vor Zonin 10 Jahre für die Gruppe Mezzacorona gearbeitet hatte und seine Karriere 1994 bei Pernod Ricard startete, ist auch bei EFI für die D.A.CH.-Märkte zuständig. Er agiert als Resident Manager von München aus. vc

Ausgabe 2/2022

WEINWIRTSCHAFT 02/2022

Themen der Ausgabe

WeinKöpfe

Unsere neue Rubrik. Zum Auftakt fragen wir Klaus Schneider, wie es um Deutschlands Weinbau steht

Griechenland

Assyrtiko ist Griechenlands wohl bekannteste weiße Rebsorte. Zu Recht. Die Weine werden immer beliebter

Weinhändler des Jahres

Bei Sardovino finden Italien-Fans alles, was das Herz begehrt. Unser Weinhändler des Jahres im Porträt