Neues Konzept für Weinmesse

Die Württemberger Messe für Wein und Sekt ist tot. Es lebe die Württemberger Messe für Wein und Sekt!

Die Präsentation der Württemberger Betriebe wird es in der seitherigen Form nicht mehr geben. "Wir haben erkannt, dass es nicht mehr gelingt, im Raum Stuttgart eine separate Weinmesse durchzuführen", sagt Karl-Heinz Hirsch, Geschäftsführer des Weinbauverbandes Württemberg.

Geplant ist nun, die Präsentation der Gourmet-Messe "Lust auf Genuss" (www.lust-auf-genuss.de) anzugliedern, die vom 21. bis 23. November 2008 in der Neuen Messe am Stuttgarter Flughafen stattfinden wird. "Diese Messe hat Innovationskraft und wird von starken Partnern getragen" - vom Burda Verlag sowie vom Land Baden-Württemberg, das sich Pluspunkte für die aktuelle Imagekampage Genießerland Baden-Württemberg verspricht. "Eine eigene Weinmesse bringt‘s heutzutage einfach nicht mehr", bedauert Karl-Heinz Hirsch. Zu dieser Erkenntnis seinen auch die Weingüter erkannt, die ihre Präsentation in Ludwigsburg aus Kostengründen "einschläfern" würden.

Damit den württembergischen Betrieben die Teilnahme an der Messe Lust auf Genuss möglich ist, wird die Berliner Ausgabe der Baden-Württemberg Classics auf Anfang November vorgezogen. Apropos Baden-Württemberg Classics: Die Veranstaltungsreihe wird 2008 erweitert. Die bisherigen Präsentationen in München, Hamburg und Berlin werden um den "West-Standort" Essen ergänzt, wo sich die Branche vom 31. Mai bis 1. Juni 2008 präsentiert. web

ddw 13/22

Titel DDW 13/22

Themen der Ausgabe

Weinbau

Mit geplanter Laubwandpflege Ernteziele erreichen

Weinbau

Neue Wege in der Bewässerungssteuerung

Oenologie

Checkliste für energieeffiziente Kältetechnik