Das neu vergebene WASP-Siegel
Das neu vergebene WASP-Siegel

Neue Nachhaltigkeits-Siegel in Portugal vergeben

Im portugiesischen Alentejo haben die ersten Erzeuger das Nachhaltigkeits-Siegel »Wines of Alentejo Sustainability Program« (WASP) erhalten. Das Programm wurde vor fünf Jahren gestartet, die Einzelheiten der Zertifizierung sind aber erst im August 2020 vorgestellt worden. Der Comissão Vitivinicola Regional Alentejana (CVRA) – dem regionalen Interessenverband der Weinbranche – zufolge war die Resonanz von Beginn an groß.

Als erste Weingüter dürfen Herdade dos Grous, Herdade de Coelheiros, Herdade dos Lagos und Casa Relvas das Siegel auf den Etiketten führen. »Das starke Interesse der lokalen Weinkellereien und ihre Fähigkeit, die strengen Anforderungen zu erfüllen, sind ein Zeichen für das tief verwurzelte Engagement der Region Alentejo für Nachhaltigkeit«, so WASP-Koordinator João Barroso. 

Für die Zertifizierung müssen die Betriebe 86 Prozent oder mehr der 171 vom WASP definierten Kriterien erfüllen – also mindestens 147. Die Kriterien setzen sich aus den Bereichen Weinbau, Kellerwirtschaft und sozialer Verantwortung, vor allem auch gegenüber den Mitarbeitern zusammen. Für die Prüfung sind unabhängige Zertifizierungsstellen verantwortlich. sw

Ausgabe 15/2022

Themen der Ausgabe

Französische Genossenschaften

Pandemiejahre, geringe Erntemengen, Krieg, Inflation und nun ein »brandheißer« Sommer - Frankreichs Genossenschaften betonen die Wichtigkeit von Zusammenhalt und Zusammenarbeit. Dass auch in schweren Zeiten gute Qualitäten auf die Flasche kommen, zeigen die Ergebnisse des WEINWIRTSCHAFT Leistungstests bei den Kooperativen unseres Nachbarlandes.

Rioja

Immer günstigere Reserva-Weine lassen an der Sinnhaftigkeit des althergebrachten Qualitätssystems der Fassreifeklassifizierung zweifeln. Wird es Zeit, neue Qualitätskriterien zu etablieren?

Handelsdaten

Wie, wo und wieviel kaufen die Deutschen ein? Ein Marktüberblick anhand aktueller Daten aus dem Lebensmittelhandel.