Gegen den Berliner Rapper Samra werden  schwere  Vorwürfe erhoben. Daher beendet die Berentzen-Gruppe die Zusammenarbeit mit ihm. (Foto: Berentzen-Gruppe)
Gegen den Berliner Rapper Samra werden schwere Vorwürfe erhoben. Daher beendet die Berentzen-Gruppe die Zusammenarbeit mit ihm. (Foto: Berentzen-Gruppe)

Missbrauchsvorwurf: Berentzen-Gruppe stoppt Asmarani Gin

Die Berentzen-Gruppe hat bekanntgegeben, die Auslieferung des Asmarani Gins, der ab 1. Juli 2021 im Handel verfügbar sein sollte, zu stoppen. Der Asmarani Gin wurde über das Tochterunternehmen Pabst & Richarz gemeinsam mit dem Musiker Samra entwickelt. In dieser Woche wurden schwerwiegende Vorwürfe des sexuellen Missbrauchs gegen Samra öffentlich bekannt. Auch wenn diese zum aktuellen Zeitpunkt weder bestätigt noch widerlegt sind, nimmt die Berentzen-Gruppe die Anschuldigungen sehr ernst und hat vor diesem Hintergrund entschieden, den Asmarani Gin nicht an den Handel auszuliefern. //pip

GZ 24/22

Themen der Ausgabe

Gastkommentar: Peter Laux

Peter Laux, Managing Director der Messer Industriegase GmbH, erklärt, wie das Unternehmen durch alternative Verfahren unabhängiger von der Düngemittelproduktion werden will. 

Aktuelles Interview: Raymond Sahm

Raymond Sahm, geschäftsführender Gesellschafter von Rastal, sieht sein Unternehmen gestärkt aus der Krise hervorgehen. Dank einer neuen betriebswirtschaftlichen Grundlage und erheblichen Innovationen im digitalen Bereich sieht er Rastal für die Zukunft gut aufgestellt.

Titelthema: Stand CO2-Mangel

Nicht sehr prickelnd: CO2 ist weiterhin ein rares Gut. Einzig eine Erhöhung der Düngemittelproduktion scheint die Lage kitten zu können. Die EU ist dran.