Gegen den Berliner Rapper Samra werden  schwere  Vorwürfe erhoben. Daher beendet die Berentzen-Gruppe die Zusammenarbeit mit ihm. (Foto: Berentzen-Gruppe)
Gegen den Berliner Rapper Samra werden schwere Vorwürfe erhoben. Daher beendet die Berentzen-Gruppe die Zusammenarbeit mit ihm. (Foto: Berentzen-Gruppe)

Missbrauchsvorwurf: Berentzen-Gruppe stoppt Asmarani Gin

Die Berentzen-Gruppe hat bekanntgegeben, die Auslieferung des Asmarani Gins, der ab 1. Juli 2021 im Handel verfügbar sein sollte, zu stoppen. Der Asmarani Gin wurde über das Tochterunternehmen Pabst & Richarz gemeinsam mit dem Musiker Samra entwickelt. In dieser Woche wurden schwerwiegende Vorwürfe des sexuellen Missbrauchs gegen Samra öffentlich bekannt. Auch wenn diese zum aktuellen Zeitpunkt weder bestätigt noch widerlegt sind, nimmt die Berentzen-Gruppe die Anschuldigungen sehr ernst und hat vor diesem Hintergrund entschieden, den Asmarani Gin nicht an den Handel auszuliefern. //pip

GZ 10/22

Titelseite Getränke Zeitung Nr. 10/2022 (Foto: Krombacher)

Themen der Ausgabe

GZ-Gespräch mit Krombacher

Uwe Riehs, Geschäftsführer Marketing Krombacher, führt das Unternehmen seit 14 Jahren erfolgreich durch die Zeit. Seine Nachfolge im Juni 2023 sei geregelt, sagt er im GZ-Gespräch.

Gastkommentar von Sven Wedig

Sven Wedig, CEO & Founder der Agentur Vollpension Medien, sagt: "Für Influencer mit einer großen Reichweite und der richtigen Idee für ein kultiges Getränk ist das Glas definitiv nicht nur halbvoll, sondern kurz vorm Überlaufen. Dieses Geschäftsmodell funktioniert einfach, wie beispielsweise die Erfolge von Capital Bra („BraTee“) oder Shirin David („DirTea“) zeigen. Der neuste Trend: Vitaminwasser."

Titelthema: Vitaminwässer

"Mit Einfluss auf Kundenfang": Erneut versuchen verschiedene Hersteller, Vitaminwässer am Markt zu positionieren. Warum es dieses Mal gelingen könnte.