Das Bierglas ist mit seiner Höhe von über 12 cm auch perfekt für Cocktails geeignet (Foto: Sieger by Ichendorf)
Das Bierglas ist mit seiner Höhe von über 12 cm auch perfekt für Cocktails geeignet (Foto: Sieger by Ichendorf)

Sieger by Ichendorf: Bier- und Longdrinkglas und kleine Karaffe ergänzen Stand Up-Kollektion

Beschwingt! Mit der Kristallglasserie Stand Up haben Sieger und Ichendorf im letzten Jahr eine buchstäblich bewegende Kollektion entwickelt. Für die zarten Tumbler ließ sich Designer Michael Sieger von der spielerischen Leichtigkeit eines Stehaufmännchens inspirieren: Bei jeder Berührung pendeln sie sanft hin und her, um schließlich immer wieder ihr Gleichgewicht zu finden.

So auch das neue Bier- und Longdrinkglas der Kollektion. Elegant geschwungen und mit einer Höhe von über 12 cm, tänzelt es beschwingt auf dem Tisch und ist auch für Cocktails bestens geeignet. Damit Getränke nicht überfließen, sind die von Hand gefertigten Kristallgläser perfekt ausbalanciert. Möglich macht dies der präzise gewölbte Boden, der den Tisch nur an einer winzigen Stelle berührt. Diesen Dreh- und Angelpunkt ziert ein fein gravierter Stern, der den Tumblern zusätzlichen Twist verleiht.

Neben dem neuen Bier- und Longdrinkglas erweitert eine kleine Karaffe die Kollektion. Als Ergänzung zu der größeren kann sie für Wein oder Wasser verwendet werden.

Maße:
Bier- und Cocktailglas H 123 mm | ø 90 mm
Kleine Karaffe H 177 mm | ø 102 mm


Weitere Kollektion:
Weißweinglas H 105 mm | ø 84 mm
Rotweinglas H 95 mm | ø 94 mm
Digestifglas H 70 mm | ø 56 mm
Karaffe H 228 mm | ø 153 mm

Seit 2021 vereint die Kristallglasmarke Sieger by Ichendorf die Designs von Sieger mit dem Manufakturwissen von Ichendorf Milano. Beide Partner sind Experten der Branche. Bereits seit Jahrzehnten finden ihre Kollektionen den Weg in die Wohn- und Esszimmer der Menschen sowie in renommierte Hotels und Restaurants auf der ganzen Welt. Mit Stand Up bringen sie gemeinsam neuen Schwung auf den Tisch.

www.sieger-germany.com

Schlagworte

fizzz 12/2022

Themen der Ausgabe

Matthias Schneider & Remo Gianfrancesco, Frankfurt

Mit der „Cloud Eatery“ haben Matthias Schneider und Remo Gianfrancesco ein fortschrittliches Ghost-Kitchen-Konzept aus der Taufe gehoben. Die Krise der Betriebsgastronomie könnte ihnen den Weg nach oben ebnen.

City Special Toronto

Kanadas wirtschaftliches Epizentrum mausert sich auch kulinarisch zu einer echten Trendmetropole.

Mitarbeiterbeteiligung

Transparenz und Teilhabe entwickeln sich zu wichtigen Faktoren im Wettbewerb um Gastro-Talente.