Bernhard Klier: Nach 39 Jahren muss er nun als Geschäftsführer der Spaten-Franziskaner-Bräu seinen Hut nehmen. (Foto: ABInBev
Bernhard Klier: Nach 39 Jahren muss er nun als Geschäftsführer der Spaten-Franziskaner-Bräu seinen Hut nehmen. (Foto: ABInBev

Spaten-Chef Bernhard Klier gefeuert

Bernhard Klier ist nicht mehr länger Geschäftsführer der Spaten-Franziskaner-Bräu GmbH. Wie die GETRÄNKE ZEITUNG erfuhr, wurde Klier gestern fristlos von Inhaber ABInBev, das heißt mit sofortiger Wirkung gekündigt.

Dies wurde auch von Seiten ABInBev auf Nachfrage bestätigt. Gründe wurden keine genannt. Bernhard Klier ist seit dem 1. Mai 2018 Geschäftsführer der Spaten-Franziskaner-Bräu GmbH. Klier hatte die damalige Geschäftsführerin  Katrin Schilz abgelöst, die sich seinerzeit entschieden hat, das Unternehmen zu verlassen. 

Bernhard Klier war seit 39 Jahren bei Anheuser-Busch InBev im Bereich Vertrieb in München und Bayern tätig. In den letzten Jahren hatte Klier gemeinsam mit Schilz den Münchner AB-InBev-Marken Gewicht verliehen, wie es heißt, sowohl gegenüber lokalen Kunden, wichtigen Meinungsbildnern als auch den Münchner Wiesnwirten. Spaten ist eines der sechs offiziellen Oktoberfestbiere. Dazu zählen Münchner die fünf weiteren Brauereien wie Augustiner, Hacker Pschorr, Löwenbräu, Hofbräu und Paulaner. //pip

Schlagworte

GZ 03/23

Themen der Ausgabe

Gastkommentar: Christoph Koehler

Dass Bier eine Heimat braucht, erklärt Christoph Koehler von der Darmstädter Privatbrauerei in seinem Gastkommentar. Er betont: Herrscher über die eigene Wertschöpfungskette zu sein, entwickelt sich immer mehr zum Wettbewerbsvorteil.

Aktuelles Interview: Savina Fohsack

"Etliche Probleme sind wir los": Savina Fohsack, Geschäftsführerin von Fohsack Getränke in Ellerbek, erzählt, warum sie als Getränkefachgroßhändlerin auf Bestell-Apps setzt – und wie sie davon profitiert.

Titelthema: Pfungstädter Brauerei

Hessen größte Privatbrauerei steht wirtschaftlich so gut wie lange nicht da – und kämpft trotzdem ums Überleben. Eine Chronik des Scheiterns.