Die Pandemie macht den Lieferketten weltweit schwer zu schaffen. Lieferengpässe sind die Folgen. (Foto: Adobe Stock)
Die Pandemie macht den Lieferketten weltweit schwer zu schaffen. Lieferengpässe sind die Folgen. (Foto: Adobe Stock)

Ausgeliefert!

Die weltweite Logistik ist coronabedingt aus dem Takt geraten. Zuerst wurde die Gesellschaft abgeschlossen, und damit die wirtschaftliche Nachfrage. Nach den Lockdowns stieg die Lust aufs Leben. Mit Folgen: Rohstoffversorgung, Produktion, Handel und Preise leiden. Auch Getränke? Wir haben nachgefragt, wie in unserer Titelgeschichte nachzulesen ist. 

GZ 01/22

Titelseite Getränke Zeitung Nr. 01-02/2022 (Fotomontage: Patrick Rubik)

Themen der Ausgabe

Gastkommentar: Dr. Peter Kreuz

"Mythos und Realität": Sind Unternehmen fit für 2022, fragt Dr. Peter Kreuz, Unternehmer, Spiegel-Bestsellerautor und Gründer der Initiative Rebels at Work. Die Realität zeige oft ein anderes Bild: einen ausgeprägten Hang zum Festhalten am Althergebrachten. Wer Zweifel habe, dem können die folgenden Fragen im Gastkommentar zur ehrlichen Standortbestimmung helfen.

Aktuelles Interview: Jeff Maisel, Inhaber der Brauerei Gebr. Maisel

"Die Hefe streicheln": Jeff Maisel, Inhaber der Brauerei Gebr. Maisel, im GZ-Interview über die Initiative und das Siegel „Bayerische Edelreifung“, mit der Erdinger, Schneider und Maisel die Besonderheit des zweifach gereiften bayerischen Weißbieres herausstellen wollen.

Großer Branchenausblick auf 2022

"Das Prinzip Hoffnung": Die Stimmung innerhalb der Getränkebranche ist im dritten Coronajahr vorsichtig optimistisch. Viele Entscheider hoffen, dass Omikron der Anfang vom Ende der Pandemie wird. Hohe Kosten, Digitalisierung und Nachhaltigkeit sind die Herausforderungen im Jahr 2022. Premium, Getränkeabholmärkte und Quick-Commerce treiben weiterhin den Markt.