Die Nachfolgerin von Sina Erdrich als Deutsche Weinkönigin soll in einem neuen Verfahren gewählt werden
Die Nachfolgerin von Sina Erdrich als Deutsche Weinkönigin soll in einem neuen Verfahren gewählt werden

Publikum darf mitwählen

Das Deutsche Weininstitut plant anlässlich der Wahl der 74. Deutschen Weinkönigin ein Novum: Nach einer ersten Abstimmung durch eine Jury, bei der die drei Finalkandidatinnen ermittelt werden, können die Zuschauer dann die Deutsche Weinkönigin mitwählen – die finale Wahl wird über das Dialogforum „meinSWR“ erfolgen. »Wir wollen mit der Publikumsabstimmung die Zuschauerinnen und Zuschauer und deren Meinung in die Wahl mit einbeziehen, um so noch mehr Transparenz für die Wahlentscheidung zu schaffen. Wir freuen uns, dass der SWR diesen Schritt aktiv mit uns gestaltet hat«, zeigt sich die Geschäftsführerin des DWI, Monika Reule, erfreut. Abstimmen können die Zuschauer anonym über das Dialogforum »mein SWR«, auch für das Publikum im Saal und die Jury soll es die Möglichkeit zur Abstimmung geben. Mit der Reform des Wahlprozesses soll auch ein jüngeres Publikum angesprochen werden, entsprechend werden auch Logo und Bühnenbild der Veranstaltung einer Modernisierung unterzogen. Dieses Jahr bewerben sich – aufgrund von Corona-bedingten Amtszeitverlängerungen und der Vermeidung von Doppelkandidaturen – nur acht Gebietsweinköniginnen für das Amt. Die Vorentscheidung findet am 24. September im Saalbau in Neustadt an der Weinstraße statt. Sie kann in diesem Jahr erneut ab 16 Uhr live im Internet auf deutscheweine.de sowie swr.de mitverfolgt werden und wird zudem am darauffolgenden Sonntag zeitversetzt um 14:00 Uhr im SWR Fernsehen ausgestrahlt. Die finale Wahlgala am 30. September wird ab 20.15 Uhr live sowohl im SWR Fernsehen als auch online übertragen.

ddw 20/22 vom 30.9.2022

Themen der Ausgabe

Weinbau

Steillagenweinbau: Querterrassen als Alternative

pflanzenschutz

»DigiVine« soll helfen, die Aus­bringung besser abzugrenzen

unternehmensführung

Drei strategische Wege zur Umsetzung von Nachhaltigkeit