The Prisoner Wine Company stellt neue Linie vor (Foto: Eleonora Vatel, stock.adobe.com)
The Prisoner Wine Company stellt neue Linie vor (Foto: Eleonora Vatel, stock.adobe.com)

The Prisoner spendet gegen Missstände des Justizsystems

Mit der Einführung der limitierten Linie »Corrections« will The Prisoner Wine Company die Kraft der Kunst nutzen, um auf die Notwendigkeit von Veränderungen in den US-amerikanischen Gefängnissen hinzuweisen. 

Laut Constellation Brands wurden die Labels der Weine vom Künstler Chris Burnett entworfen, um die »Menschlichkeit« und die »Widerstandsfähigkeit« der Inhaftierten hervorzuheben. Burnett ist durch The New York Times und The Guardian bekannt, wo er durch seine Kunst soziale Missstände adressiert. 
Laut der Non-Profit Organisation Rubicon Programs mit Sitz in San Fransico Bay geht ein Teil der Erlöse in ihr Projekt. Ziel ist es, das Wohlergehen und die wirtschaftliche Mobilität von Menschen, die unverhältnismäßig stark vom Strafrechtssystem betroffen sind, zu korrigieren.

Die Weine aus Napa Valley basieren auf Malbec und Viognier, während der Tempranillo aus Sonoma County stammt. Laut Homepage liegen die Weine im Premium-Segment bei 225 US-Dollar (ca. 212 €) je Dreier-Set. PD

Ausgabe 2/2023

Themen der Ausgabe

Weinabteilung des Jahres 2023

Innovative Konzepte und herausragende Weinberatung: Der Kaufland-Markt in Karlsruhe-Grünwinkel hat die Weinabteilung des Jahres 2023, Otmane Khairat aus dem akzenta-Markt in Wuppertal-Barmen ist unser Weinfachberater des Jahres.

Griechenlands Inselwelten

Vielseitige Terroirs und faszinierende Weine zeichnen die Inseln vor Griechenlands Küste aus. Neben bekannten Flaggschiffen wie dem Assyrtiko von Santorin gibt es auch noch viele Geheimtipps.

Weinmessen in Paris

Die Vinexpo & Wine Paris eröffnet das Jahr der großen Weinmessen. Die Messe wird dabei immer internationaler.