Das neue Klassifizierungssystem der D.O. Cava steht in den Startlöchern (Grafik: ICEX - Wein aus Spanien)
Das neue Klassifizierungssystem der D.O. Cava steht in den Startlöchern (Grafik: ICEX - Wein aus Spanien)

Neue Cava-Klassifizierungen

ICEX – Wein aus Spanien hat die neu geplanten Klassifizierungen für die DO Cava vorgestellt. Ziel der neuen Einteilung ist es, die Region und ihre Schaumweine aufzuwerten und den Verbrauchern eine Qualitätsgarantie mit neuen Herkunfts- und Produktangaben zu geben. »Es wird ein Schlüsseljahr für die DO Cava, durch die Einführung eines ehrgeizigen Segmentierungs- und Zonierungsprojekts«, so ICEX.

Diese sieht vor, Cava du Guarda und Cava du Guarda Superior nach strengeren Auflagen zu reglementieren. Cava de Guarda Superior soll fortan folgenden Vorschriften entsprechen: Die Trauben müssen zu 100 Prozent aus biologischem Anbau stammen und von Weinbergen, die älter als 10 Jahre alt sind. Es dürfen maximal 10.000 kg Trauben pro Hektar geerntet werden. In der Kategorie Reserva ist eine 18-monatige Flaschengärung vorgeschrieben, bei Gran Reserva 30 Monate und bei De Paraje Calificado 36 Monate. Ein neues Siegel »Integraler Erzeuger« kennzeichnet diejenigen Weingüter, die den gesamten Prozess der Weinherstellung, vom Weinanbau bis zur Flaschenfüllung selbst durchführen.

Neben den bisherigen Kennzeichnungen muss das Label für Cava du Guarda und Cava du Guarda Superior zukünftig die Herkunftsregion und Sub-Zonen ausweisen, das Siegel »Integraler Erzeuger« sowie, je nach Länge der Flaschengärung, die Klassifizierung in Cava de Guarda (mindestens 9 Monate in Flaschengärung) oder Cava de Guarda Superior.

Die Ursprünge des Cava liegen im Weinanbaugebiet Penedés. Cava kann aber auch in anderen Städten und Regionen hergestellt werden, die ihrerseits in Sub-Zonen eingeteilt sind. Es gibt vier Hauptgebiete der DO, diese sind das Valle del Ebro mit den Sub-Zonen Alto Ebro und Valle del Cierzo, das Gebiet Comtats de Barcelona mit den Sub-Zonen Serra de Mar, Valls d’Anoia – Foix, Conca del Gaià, Serra de Prades und Pla de Ponent. Weiter Regionen sind Viñedos de Almendralejo und Valencia.

Die neuen Vorschriften, die 2020 bereits vom Plenum des Regulierungsrates genehmigt wurden, unterliegen noch der endgültigen Zustimmung durch das Ministerium für Landwirtschaft, Fischerei und Ernährung. itp

 

 

Schlagworte