Estandon möchte bald im französischen LEH auf Jahrgangsangaben verzichten
Estandon möchte bald im französischen LEH auf Jahrgangsangaben verzichten

Jahrgangsangabe bei Rosé entfernt

Für seinen Rosé »Cuvée Estandon« hat die provenzalische Winzergenossenschaft angekündigt, den Jahrgang vom Etikett zu entfernen. Gegenüber französischen Branchenmedien berichtet Geschäftsführer Philippe Brel, dass diese Information nur Fachleute interessiere und Verbraucher dafür weniger empfänglich seien. Die Absicht des Unternehmens betrifft einen Wein für den französischen Lebensmitteleinzelhandel, in Deutschland vertriebene Weine sind von dieser Änderung nicht betroffen.

Mit der Entfernung der ohnehin nicht gesetzlich notwendigen Jahrgangsangabe wolle man sich auch von der bei Jahrgangsnennung gültigen 85/15er-Regel lösen. Auf diese Weise können mehrere Jahrgänge so miteinander verschnitten werden, dass ein immer gleich bleibendes Geschmacksprofil erreicht wird. 

Von der Cuvée Estandon werden jährlich rund 700.000 Flaschen produziert, die überwiegend im Einzelhandel abgesetzt werden. Estandon plant bei erfolgreichem Anlaufen der Etikettenumstellung auch den Jahrgang von den Etiketten der Rosés zu entfernen, die über den Horeca-Kanal vertrieben werden. sw
 

Schlagworte

Ausgabe 15/2021

WEINWIRTSCHAFT 15/2021

Themen der Ausgabe

Prosecco DOCG

Nur wenige kennen die Unterschiede zwischen Prosecco DOC und DOCG. Der Preis ist nur ein Kriterium.

Ahr

Ein Blick auf die Aufräumarbeiten in den Weingütern nach der verheerenden Flut

Französische Genossenschaften

Die Sieger unserer Verkostung stehen fest. Vor allem bei Rotweinen punktet Frankreich durch seine Vielfalt