Burgund trauert um Louis-Fabrice Latour (Foto: Maison Louis Latour)
Burgund trauert um Louis-Fabrice Latour (Foto: Maison Louis Latour)

Louis-Fabrice Latour verstorben

Louis-Fabrice Latour, Präsident des burgundischen Traditionshauses Maison Louis Latour, ist am 5. September in Beaune verstorben. 
Das teilte das Bureau Interprofessionnel des Vins de Bourgogne (BIVB) mit. Latour, der das Unternehmen in 11. Generation leitete, wurde 58 Jahre alt und erlag einer längeren Krankheit. 

Das Haus gilt als einer der größten Produzenten und Négociants (Weinhändler) in Burgund. Zu dem 1797 gegründeten Unternehmen gehören heute sechs Domainen: Louis Latour in Burgund, Les Pierres Dorées, Ardèche und Var, sowie Simonnet Febvre in Chablis und Henry Fessy im Beaujolais. 

Das Maison Louis Latour umfasst nach eigenen Angaben 48 Hektar Weinberge, wovon allein 27 Hektar Grand Cru klassifiziert sind, was das Unternehmen zum größten Grand Cru Produzenten in Burgund macht. Vor allem die Lagen rund um die Gemeinde Aloxe-Corton, in dem das Unternehmen beheimatet ist, sind für die Domaine von großer traditioneller Bedeutung und genießen in der Weinwelt ein bedeutendes  Ansehen. 

Gemeinnütziges Engagement

1989 trat Latour ins Familienunternehmen ein und übernahm 1999 die Präsidentschaft des Hauses von seinem Vater. Neben der Unternehmensführung bekleidete er zahlreiche Ämter. So war er u.a. von 2003 bis 2014: Präsident des Syndicat des Négociants-Eleveurs de Grande Bourgogne (FNEB), von 2011 bis 2014 der Präsident des Verbands der Wein- und Spirituosenexporteure (FEVS) und von 2013 bis 2021 Präsident des Bureau Interprofessionel des Vins de Bourgogne (BIVB) sowie Ratsmitglied von Vinexpo. 

Der derzeitige Präsident des BIVB, Laurent Delaunay, würdigte Latour gegenüber französischen Medien für sein grenzenloses Engagement für das Kollektiv, »die gemeinsame Sache, das lag in seiner Natur und seinen Überzeugungen.« Er sei auf die Menschen zugegangen, um sie kennenzulernen, auch das sei ein Grund, warum ihn jeder kannte. »An ihm kam man nicht vorbei«, so Delauny. 
Latour hat auch das Weintourismus-Projekt der »Cité des Climats et des Vins de Bourgogne« entscheidend vorangebracht, das im Frühjahr 2023 an drei verschiedenen Standorten eröffnen soll. ITP

Schlagworte

Ausgabe 2/2023

Themen der Ausgabe

Weinabteilung des Jahres 2023

Innovative Konzepte und herausragende Weinberatung: Der Kaufland-Markt in Karlsruhe-Grünwinkel hat die Weinabteilung des Jahres 2023, Otmane Khairat aus dem akzenta-Markt in Wuppertal-Barmen ist unser Weinfachberater des Jahres.

Griechenlands Inselwelten

Vielseitige Terroirs und faszinierende Weine zeichnen die Inseln vor Griechenlands Küste aus. Neben bekannten Flaggschiffen wie dem Assyrtiko von Santorin gibt es auch noch viele Geheimtipps.

Weinmessen in Paris

Die Vinexpo & Wine Paris eröffnet das Jahr der großen Weinmessen. Die Messe wird dabei immer internationaler.