Die Fusionsverhandlungen von Nicolas Feuillatte und Castelnau sind verschoben (Foto: Nicolas Feuillatte)
Die Fusionsverhandlungen von Nicolas Feuillatte und Castelnau sind verschoben (Foto: Nicolas Feuillatte)

Fusionsverhandlungen vertagt

Das Centre Vinicole – Champagne Nicolas Feuillatte (CV-CNF) und die Coopérative Régionale des Vins de Champagne – Champagne Castelnau (C.R.V.C.) haben beschlossen, ihre Fusionsverhandlungen auf Ende Dezember 2021 zu verschieben. 

Ursprünglich hatten die Betriebe diesen Termin auf den 24. Juni 2020 festgesetzt, an dem eine außerordentliche Hauptversammlung die Zustimmung beider Parteien zu dem Projekt besiegeln sollte https://www.meininger.de/node/993289.

Die Vertragsgrundlagen, so Nicolas Feuillatte, die von den jeweiligen Verwaltungsräten am 22. und 23. April dieses Jahres präsentiert werden sollten, hätten innerhalb des kurzen Zeitrahmens noch nicht fertiggestellt werden können. Die Finanz-, Rechts- und Sozialprüfungen seien noch nicht vollständig abgeschlossen, insbesondere aufgrund der späten Integration des konsolidierten Abschlusses 2020, wie das Haus bekanntgibt. 

Hintergrund sei auch das nicht absehbare Ende der Gesundheitskrise, die noch keine Einschätzung zur Erholung des Champagner-Geschäfts in Frankreich und international zulasse.

»Im aktuellen Kontext ist es wichtig, dass wir uns die nötige Zeit geben, um dieses bedeutsame Projekt ohne Termindruck abzuschließen«, so die Präsidentin von CV-CNF, Véronique Blin. Die Verschiebung der Beschlüsse auf das Jahresende sei daher sinnvoller. 
»Sich auf die Zukunft vorzubereiten, indem wir uns mit den besten Assets ausstatten, um die Fusion zu einem Erfolg zu machen, bleibt ein wichtiges Ziel unserer beiden Strukturen«, untermauert auch Fabrice Collin, Präsident des C.R.V.C.

Als gemeinsames Ziel des Zusammenschlusses hatten die Unternehmen die Stärkung des politischen Gleichgewichts in der Champagne genannt. Man wolle innerhalb von fünf Jahren zum zweitumsatzstärksten Akteur in der Champagne werden, direkt nach der Moët-Hennessy-Gruppe. 

Das Unternehmen Centre Vinicole – Champagne Nicolas Feuillatte ist nach eigenen Angaben bereits jetzt der größte Produzent in der Region mit einem Jahresumsatz von 212 Mill. Euro. 5.000 Winzer und 72 Genossenschaften bilden das Fundament. C.R.V.C. vereint 750 Winzer und 23 Genossenschaften. itp