En-Primeur-Woche in Bordeaux findet 2022 wohl wieder in ihrem gewohnten Format statt (Foto: Michael Grimm)
En-Primeur-Woche in Bordeaux findet 2022 wohl wieder in ihrem gewohnten Format statt (Foto: Michael Grimm)

En-Primeur wieder in Bordeaux

Die En-Primeur-Woche, Vorstellung des Bordeaux-Jahrgangs 2021, wird vom 25. bis 28.4.2022 vermutlich wieder in ihrem gewohnten »Vor-Corona«-Format vor Ort in Bordeaux stattfinden. 

Nach Angaben von Ronan Laborde Präsident der UGCB (Union de Grands Crus de Bordeaux) sei man optimistisch, dass die Kunden wiederkommen und sich vor Ort treffen könnten. »Wir bereiten uns darauf vor, wieder mehr Akteure in Bordeaux und in den Weinbergen begrüßen zu dürfen«, sagte er gegenüber WEINWIRTSCHAFT.

Die Ausgaben 2020 und 2021 hatten, der Corona-Pandemie geschuldet, nur in einem sehr reduzierten und verändertem Rahmen in Bordeaux stattgefunden. Um den Distributeuren und der Presse die Verkostung ermöglichen zu können, hatte die UGCB in diesen beiden Jahrgängen die Proben international verschickt, bzw. teilweise auch Verkostungen vor Ort in den einzelnen Ländern durchgeführt. 

Man bleibe dennoch zurückhaltend und aufmerksam gegenüber der Entwicklung der Gesundheits-Gegebenheiten und sei bereit sich an viele Situationen anzupassen, so Laborde. Zusätzlich biete man auch im kommenden Jahr »eine Hybridformel für Gebiete an, die nicht in der Lage sind, nach Europa und Bordeaux zu reisen.« itp

Ausgabe 20/2021

WEINWIRTSCHAFT Ausgabe 20/2021

Themen der Ausgabe

Frankreich Extra

Auftakt
KrisenFest: Frankreichs Weinbranche steht nicht still

Mâconnais 
Burgunds Süden punktet vor allem mit Chardonnay

Schwefelfreie Weine
Früher als Spinnerei abgetan, heute wachsender Trend

Internationale Markenweine

Marken schaffen Vertrauen. Besonders in Krisenzeiten

Sizilien

In Bewegung: Die Vulkan-Insel bleibt ein heißes Pflaster