Bilanz Riunite& Civ, Präsident Corrado Casoli hat die Ziele des dreijähirgen Wirtschaftsplans erfüllt
Bilanz Riunite& Civ, Präsident Corrado Casoli hat die Ziele des dreijähirgen Wirtschaftsplans erfüllt

Riunite & Civ holt auf

Die Mitglieder der Genossenschaftskellerei Riunite & Civ in der Emilia-Romagna haben auf der Jahresabschlussversammlung die Bilanz 2020/21 genehmigt. Der Umsatz stieg zum Ende des Geschäftsjahrs am 31.Juli 2021 um 5 Prozent gegenüber der Vorjahresperiode auf 237 Mill. Euro. 

Damit erreichte die Gruppe, der rund 1500 Mitglieder von Winzergenossenschaften in der Emilia-Romagna und dem Veneto angeschlossen sind, exakt das letzte Ergebnis vor der Pandemie (2018/2019). Das Nettovermögen erhöhte sich hingegen von 173,9 in 2019/2020 auf 187,4 Mill. Euro, und der Gewinn von 3 auf 3,8 Mill. Euro. Das Ebidta belief sich auf 21,5 Mill. Euro und machte 8,7 Prozent des Produktionswertes aus. Die Auszahlung an die zuliefernden Weinbauern, die in der 2020er Ernte 810.000 Doppelzentner (DZ) Trauben einfuhren, betrug durchschnittlich 52,80 Euro pro DZ.

Das gute Ergebnis konnte dank eines 12-prozentigen Wachstums auf den Exportmärkten und einem Plus von 3 Prozent in Italien erzielt werden. Riunite & Civ rechnet 2021, inklusive der Ergebnisse der Tochtergesellschaft Gruppo Italiano Vini (GIV), mit einem konsolidierten Umsatz von 620 Mill. Euro und bleibt unerschütterlich das umsatzstärkste Weinunternehmen Italiens. vc
 

Ausgabe 1/2022

WEINWIRTSCHAFT Ausgabe 1/22

Themen der Ausgabe

Die Top 100 Weine des Jahres

Wir haben die Weine des Jahres 2021 ermittelt. Neben Qualität wurde auch die Marktbedeutung bewertet.

Jahresrückblick

2021 steht für das zweite Corona-Jahr und Wetterkapriolen. Aber es ist noch mehr passiert. Wir blicken zurück

Interview

Pierre Enjalbert und Jens Knefelkamp von Carl Tesdorpf