TBA für 18.000 Euro

Dienstag, 3. März 2020 - 10:30
Handel
Weinhandel
Geteilt mit: 
Auktionator Prinz zu Salm-Salm versteigert eine 6-Liter-Flasche »Silberlack« von Schloss Johannisberg für 1.400 Euro (Foto: Kloster Eberbach).

Die jährliche Versteigerung Rheingauer Spitzengewächse im Kloster Eberbach hat hohe Preise erzielt. So wechselte eine Trockenbeerenauslese »Goldlack« vom Schloss Johannisberg für 18.000 Euro den Besitzer. Für einen guten Zweck versteigerte das Kloster Eberbach selbst seinen Spätburgunder »Natur« Assmannshäuser Höllenberg, Jahrgang 1945. Der Wein kam für 12.600 Euro unter den Hammer, der Erlös kommt dem Hospiz Bergstraße in Bensheim zugute.

Insgesamt 44 Weine von 11 Rheingauer VDP-Weingütern wurden versteigert, darunter Rieslinge, Spät- und Frühburgunder. In einer 26-Liter-Spezialflasche präsentierte sich ein 2018er Riesling des Weingutes Balthasar Ress (WEINWIRTSCHAFT berichtete), der Wein erzielte 6.000 Euro. Die günstigste Flasche wurde für 15 Euro verkauft, ein 2018er Riesling vom Weingut Georg Müller Stiftung, der als »VDP Auktion Réserve« eigens für die Versteigerung produziert wurde und nicht im freien Verkauf erhältlich ist.

Der VDP Rheingau und die Hessischen Staatsweingüter Kloster Eberbach versteigern einmal im Jahr im Rahmen des Rheingau Gourmet Festivals gemeinsam ihre Weine. red

Anzeige