Pro Kopf mehr Wein

Dienstag, 12. Januar 2021 - 10:15
Produkte
Handel
Verbände
Die neue Trinkweinbilanz des Deutschen Weinbauverbands im Auftrag des DWI (Quelle: Deutscher Weinbauverband e.V.)

Die Weinkonsumbilanz bestätigt: Die Deutschen haben im Weinwirtschaftsjahr (vom 01.08.2019 bis 31.07.2020) 17,2 Mill. Hektoliter in- und ausländischen Wein konsumiert. Das entspricht einem Pro-Kopf-Verbrauch von 20,7 Litern Stillwein, 0,6 Liter mehr als im Vorjahreszeitraum, umgerechnet auf 83,1 Mill. Einwohner.

Die vom Deutschen Weinbauverband im Auftrag des Deutschen Weininstituts (DWI) erstellte Bilanz beinhaltet den Konsum in der Gastronomie sowie von Einkäufen im Handel und bei Erzeugern. »Dass der Weinkonsum trotz teilweise geschlossener Gastronomie gestiegen ist, dürfte auch auf ausgefallene Urlaubsreisen ins Ausland zurückzuführen sein. Und es wurde mehr Wein im Handel eingekauft und Vorräte wurden aufgefüllt«, erläutert die DWI-Geschäftsführerin Monika Reule.

Der Sektkonsum ist im gleichen Zeitraum jedoch gesunken. 2,6 Mill. Hektoliter wurden verbraucht, was einem Pro-Kopf-Konsum von 3,2 Litern entspricht und damit um 0,1 Liter weniger gegenüber dem Vorjahreszeitraum.

Im weltweiten Vergleich von Wein- und Schaumweinkonsum liegt Deutschland an vierter Stelle mit 19,8 Mill. Hektolitern. Größter Verbrauchermarkt nach Angaben der Internationalen Organisation für Rebe und Wein (OIV) ist die USA (33 Mill. hl), gefolgt von Frankreich (26,5 Mill. hl) und Italien (22,6 Mill. hl). RED 

Anzeige