Esporão übernimmt Quinta do Ameal

Montag, 30. September 2019 - 15:45
Hersteller
Wein
Das Erkennungszeichen von Herdade do Esporão: der Turm

Das portugiesische Traditionsweingut Herdade do Esporao aus dem Alentejo, das seit 1973 im Besitz der Familie Roquette ist, hat das biologisch wirtschaftende Weingut Quinta do Ameal aus dem Vinho Verde übernommen. Damit vergrößert sich das Weingut, das jährlich rund 12 Mill. Liter Wein produziert und damit einen Jahresumsatz von 50 Mill. Euro macht, um weitere 30 ha. Neben der geografischen Vergrößerung – das Weingut besitzt nun Rebflächen im Alentjo, im Douro und im Vinho Verde – bringt die Übernahme auch eine Erweiterung des Rebsortenspiegels mit sich, denn das vorher durch Pedro Araújo geleitete Weingut ist bekannt für seine Weißweine aus der autochthonen Rebsorte Loureiro.

Zu seiner Entscheidung die Quinta do Ameal zu verkaufen, sagt er: »Dies war eine Gelegenheit, (…) die uns die Möglichkeit gibt, den Ruf der Quinta do Ameal Weine – das Ergebnis von über 20 Jahren harter Arbeit – mit dem fantastischen Potenzial eines Produzenten zu stärken, der mit unserer Strategie und Philosophie übereinstimmt.«

Auch der CEO von Esporão, João Roquette, äußert sich positiv: »Diese Idee entstand durch die Anerkennung der großen Qualität und des Potenzials der Weine, die in der Quinta do Ameal von Pedro Araújo hergestellt wurden, und durch den Aufbau von Vertrauen, Freundschaft und der Zukunftsvision, großartige Weine mit Identität und Ortssinn herzustellen, die auch den Status quo der Region in Frage stellen.«

Finanzielle Details der Übernahme sind noch keine bekannt. red

Anzeige